Millionen Menschen, die an chronischen oder lebensbedrohlichen Krankheiten leiden, könnten vielleicht bald aufatmen und sich nicht mehr länger als „Laborratten“ der Pharmaindustrie fühlen. Während Ärzte bisher mit langwierigen Therapien hauptsächlich nur die Symptome bekämpft haben, geht es einer internationalen Forschergruppe, mit Wissenschaftlern aus neun Ländern, nun darum, Krankheiten wirklich dauerhaft zu heilen.

RESTORE ist eine Forschungsinitiative unter der Leitung des Centrums für Regenerative Therapien des Berlin Institute of Health (BIH) und der Charité, die in den kommenden Jahren auf dem Gebiet neuartiger Therapien, der sogenannten Advanced Therapy Medicinal Products, forschen und diese Therapien auf Dauer auch implementieren wird.

Advanced Therapy Medicinal Products (kurz Advanced Therapies) sind sogenannte „lebende Medikamente“ und umfassen unter anderem „Zell- und Gentherapieprodukte, Gewebezubereitungen oder Kombinationen dieser Zubereitungen mit Biomaterialien“.

„Advanced Therapies haben das Potenzial, das Gesundheitswesen zu revolutionieren, indem sie darauf abzielen, die Gesundheit wiederherzustellen statt wie aktuell üblich Krankheiten langfristig zu behandeln“, erklärt Prof. Dr. Hans-Dieter Volk, der Leiter des Instituts für Medizinische Immunologie der Charité und Direktor des BIH Centrums für Regenerative Therapien und ergänzt.

„Wir verzeichnen eine zunehmende Anzahl von Erfolgsgeschichten, in denen Patienten im Endstadium ihrer Krankheit geheilt werden konnten“, betont er, warnt aber auchvor zu großen Hoffnungen. „Gleichzeitig gibt es noch viele Hürden, diese vielversprechenden Therapien im Klinikalltag tatsächlich einzusetzen. RESTORE bietet uns eine einmalige Gelegenheit, diese Hürden zu überwinden, sowohl in technischer Hinsicht als auch in Bezug auf Herstellung, klinisches Management und Kostenerstattung. Wir sind fest entschlossen, zukunftsweisende Forschungsergebnisse in sichere Therapien zu übersetzen, und wir werden disziplin- und länderübergreifend zusammenarbeiten, um dieses Ziel zu erreichen.“

© Schröder/Charité

Internationale Zusammenarbeit

RESTORE ist eine internationale und interdisziplinäre Gemeinschaft aus wissenschaftlichen Institutionen, Krankenhäusern, Patientenverbänden und Partnern der Industrie unter Leitung von Professor Volk und seinem Team. Das Kernteam besteht aus Unternehmen wie der Charité, dem INSERM – Institut National de la Santé et de la Recherche (Frankreich), der Universität Zürich (Schweiz), der Miltenyi Biotec GmbH (Deutschland), der TissUse GmbH (Deutschland), der Cell and Gene Therapy Catapult (Großbritannien), der Pluristem Ltd (Israel), der Innovation Acta S.r.l. (Italien), der Fondazione Telethon Milan (Italien) und der Universität Minho (Portugal).

Das Ziel von RESTORE, an Therapien zu arbeiten, die Krankheiten tatsächlich heilen, bekommt jetzt auch finanzielle Unterstützung von der Europäischen Kommission, die zunächst eine Anschubfinanzierung von einer Million Euro bewilligt hat. Außerdem hat die Kommission die Forscher ermutigt, ihr ihr Konzept weiterzuentwickeln und weitere Wissenschaftler und Institutionen mit einzubinden, „um Europa im Bereich der Advanced Therapies an die Spitze zu bringen“.

Weitere EU-Unterstützung möglich

„Mit dem Beschluss, RESTORE zu unterstützen, wird deutlich, dass erstens der Bedarf an besseren Behandlungsmöglichkeiten für Patienten in Europa erkannt wurde, zweitens die hohe Qualität der europäischen Forschung auf diesem Gebiet gewürdigt wird und drittens das gemeinsame Bestreben gefördert wird, durch Kooperation an die Weltspitze in diesem wichtigen Gebiet zu gelangen“, sagt Prof. Volk und bedankt sich bei allen Partnern und Unterstützern. „Nun starten wir die Vorbereitungen zur Etablierung der groß angelegten Forschungsinitiative: Wir werden alles daran setzen, sämtliche Stakeholder einzubinden, die Herausforderungen zu identifizieren und unseren Plan weiter auszuarbeiten, wie Advanced Therapies in den klinischen Alltag einzubinden sind, damit jeder Patient in Europa, der von diesen neuartigen Behandlungsansätzen profitieren kann, dazu auch die Möglichkeit bekommt.“

Wenn RESTOTRE bezüglich der Advanced Therapies weiter Erfolg hat, wird es als groß angelegte Forschungsinitiative („Large-Scale Research Initiative“) im Framework-Programm der EU etabliert und könnte dafür langfristig bis zu einer Milliarde Euro in Forschungsvorhaben zu neuen Therapien investieren.

Titelbild: © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren:
Wie in der Wiege – so schlafen auch Erwachsene wie ein Baby
So gefährlich können schon leichte Kopferschütterungen sein
Stress der Mutter führt zu Übergewicht bei Kindern
Ist das Glückshormon Dopamin schuld an Übergewicht?

 

[/mepr-show]

Werden Sie Mitglied!

Auf Innovation Origins können Sie täglich die neuesten Nachrichten über die Welt der Innovation lesen. Wir wollen, dass es so bleibt, aber wir können es nicht allein tun! Gefallen Ihnen unsere Artikel und möchten Sie den unabhängigen Journalismus unterstützen? Dann werden Sie Mitglied und lesen Sie unsere Geschichten garantiert werbefrei.

Über den Autor

Author profile picture Petra Wiesmayer ist seit mehr als 25 Jahren als Journalistin und Autorin tätig. Sie hat bis heute hunderte Interviews mit Prominenten aus Entertainment, Sport und Politik geführt und zahllose Artikel über Entertainment und Motorsport für internationale Medien recherchiert und verfasst. Als großer Science-Fiction-Fan ist sie fasziniert von Technologien, die die Zukunft der Menschheit mitbestimmen könnten und liest und schreibt gerne darüber.