Wenn jemand online einkauft, ist es nicht ungewöhnlich, dass er ziemlich viel Zeit damit verbringt, nach dem perfekten Artikel zu suchen. Das, was du wirklich willst und was dir steht. Das Start-up Styleriser hat eine Technologie entwickelt, die diese Zeit erheblich verkürzen kann, da sie es dem Handel ermöglicht, einzigartige Empfehlungen auf der Grundlage Ihrer individuellen Charakteristika abzugeben. Alles, was man braucht, ist ein Selfie.

Die Grundidee dahinter ist, Software zu entwickeln, die der physischen Erfahrung ähnelt, in ein Modegeschäft zu gehen und Unterstützung von einem Experten zu bekommen, der weiß, was man sucht und was zu einem passt. Nur ist es dieses mal keine Person, die Ratschläge gibt; es ist ein Algorithmus, das Ergebnis ist ein digitaler Einkaufsassistent.

Auf den Punkt gebracht: Digital betreuter Einkauf

Innovation Origins führte ein kurzes Gespräch mit CEO und Mitbegründer Mark Hunsmann, der uns etwas mehr über das Start-up erzählte.

Founders. ®STYLERISER

Wie funktioniert es?

Nun, unsere Software analysiert die Gesichtsform und den Teint eines Käufers basierend auf Selfie-Uploads und entwickelt dann einen Satz optimaler Kleidungsfarben für diese Person. Die Technologie kennt die Auswahl der besten Farben für einen bestimmten Benutzer, durchsucht Bestände von Geschäften, die eingebunden sind, und findet dann nur wenige Sekunden später Produkte, die passen sollten. Oder, um genau zu sein, werden unsere individuellen Stildaten in andere Informationen eingespeist, die Produktempfehlungen auslösen, z.B. aufgrund früherer Einkaufsverhalten, etc.

Was war die Motivation für die Gründung von STYLERISER?

Nun, das Problem auf der Verbraucherseite ist, dass er beim Einkauf von Kleidung im Internet oft überfordert und unsicher ist, daher gibt es dann immense Retouren und allgemein schlechte Konversionsraten.

Als Gründer bilden wir in Farb-, Stil- und Imageberatung aus und beschäftigen uns seit fast 10 Jahren selbst mit Kleidungskäufen und -beratung. Aufgrund der Digitalisierung und unterschiedlichen Einstellungen der Millenials gegenüber dem Einkaufen war es für uns selbstverständlich, dass die wertvolle und zeitlose Expertise der Imageberatung in digitaler Form zur Verfügung gestellt werden musste. Also haben wir uns entschieden, uns der Herausforderung zu stellen und eine technische Lösung zu entwickeln und sie direkt in den E-Commerce für Bekleidung einzubinden, wo sie wirklich relevant ist!

Was zeichnet STYLERISER aus?

Es gibt eine Menge von Technologieunternehmen, die sowohl große Datenanalysen als auch viele externe Lösungen zur Größenanpassung anbieten. Wir haben jedoch noch niemanden gesehen, der den Käufern hilft, die Unsicherheit bei der Farbtauglichkeit in den Griff zu bekommen. STYLERISER bietet ein präzises und professionelles Farbempfehlungstool und als nächstes werden wir auch Echtzeit-Style-Empfehlungen für Käufer basierend auf ihrer Gesichtsform und ihrem Teint durchführen.

Was war die größte Hürde, das Du überwinden musstest?

Nun, ich schätze die Tatsache, dass es sich um eine neue Herangehensweise handelt – eine Dienstleistung zu verkaufen, die noch nicht effektiv anhand von Daten nachgewiesen wurde.

Gab es einen Moment, in dem Du daran gedacht hast, aufzugeben?

Sicher gab es die und ich bin oft frustriert, das es so langsam vorangeht.

Andererseits, was war der erfreulichste Moment?

Der war definitiv, als es uns gelang, von unserem Prototyp des Analysetools die ersten korrekten Ergebnisse zu bekommen.

®STYLERISER

Was können wir in den kommenden Jahren von Euch erwarten?

Wir sind recht zuversichtlich, dass der Farb- und Stilassistent so etwas wie eine Standardfunktion werden wird, ähnlich wie die „klassische“ Fotosuche, die heutzutage so ziemlich Mainstream ist. Langfristig erwarten wir, dass unsere Software viel fortschrittlicher wird und reibungsloser in die technologisch fortschrittlichsten Modegeschäfte auf beiden Seiten des Atlantiks integriert sein wird.

Was ist Dein ultimatives Ziel?

Unser Ziel ist es, dass Verbraucher ein fortschrittliches App-basiertes Style-Profil oder StyleID erstellen können, mit denen sie auf vielen Shopping-Seiten für Kleidung „einchecken“ können. Ohne dass sie für jeden Händler einen eher primitiven durchgehen müssen oder sich auf die personalisierten Daten verlassen, die bestimmte Geschäfte in ihren Algorithmen verwenden.

Kannst Du mir ein wenig über das Feedback erzählen, das Du bekommen hast?

Normalerweise freuen sich die Leute, wenn wir erklären, was wir tun! Es ist eine Art Selbstläufer und die Leute fragen sich, warum es das nicht schon gibt.

Und wer ist der STYLERISER-Kunde?

Unsere Hauptkunden sind E-Shops wie Zalando, Farfetch, Nordstrom und viele andere kleinere. Wir richten uns an Geschäfte, die stilbewusste Konsumenten in der demografischen Ober- und Mittelschicht bedienen.