Ein beträchtlicher Teil der Erdoberfläche ist über GSM-Signale nicht leicht erreichbar; an einigen Orten gibt es eine schlechte oder gar keine Internetverbindung. SpaceX, die Firma von Elon Musk, will Tausende von Satelliten in den Himmel bringen, um sicherzustellen, dass der ganze Planet über schnelles Internet verfügt. Die niederländische Firma Hiber verwendet Raketen von SpaceX, um ihre eigenen Satelliten in den Weltraum zu bringen und so die Erreichbarkeit rund um die auszubauen.

Hier ist ein Interview mit dem Mitbegründer Coen Janssen.

Was für ein Unternehmen ist Hiber?

Hiber macht es möglich, mit Hilfe von Nanosatelliten weltweit Sensordaten zu sammeln. Diese Daten liefern wichtige neue Erkenntnisse für unsere Kunden. Denken Sie zum Beispiel an höhere Ernteerträge durch den Einsatz von Boden-, Licht- und Regensensoren. Aufgrund der von diesen Sensoren gesammelten Daten wissen die Landwirte, wann sie ihre Felder bewässern und wann sie am besten düngen sollten. Dadurch können sie höhere Erträge erzielen.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, dieses Unternehmen zu gründen?

Wir haben über ein Jahr gebraucht, um den Raumfahrtmarkt zu erforschen, und einige bescheidene Investitionen zu tätigen. In dieser Zeit haben wir gesehen, dass kleine Satelliten alle möglichen neuen Geschäftsmöglichkeiten mit sich bringen.

Gibt es in diesem Bereich viel Konkurrenz?

Da wir weltweit tätig sind, sind auch eine Handvoll Unternehmen in diesem Bereich aktiv, wie zum Beispiel in Australien und den Vereinigten Staaten. Wir arbeiten mit Indien und Amerika zusammen, um unseren Service möglich zu machen.

Welches sind die größten Hindernisse, denen Sie begegnen?

Eine einfache und benutzerfreundliche Lösung für den Kunden anzubieten, ist eine der großen Herausforderungen. Deshalb arbeiten wir mit unseren Kunden zusammen, damit unsere Technologie auf unterschiedliche Weise genutzt werden kann.

Worauf sind Sie stolz?

Im Jahr 2018 haben wir unsere ersten beiden Satelliten erfolgreich gestartet. Darüber hinaus erhalten wir finanzielle Unterstützung von der niederländischen Regierung und die damit verbundene Anerkennung als nationale Ikone macht uns sehr stolz.

Was sind Ihre Pläne für dieses Jahr?

Wir wollen, dass unsere Kunden mehrmals am Tag Daten empfangen können, anstatt wie bisher nur einmal am Tag.

Was ist Ihr Ziel für die nächsten fünf Jahre?

Wir wollen mit Hiber die am weitesten verbreitete Konnektivitätslösung für das Internet der Dinge sein und so mit Hiberband einen Standard setzen, inklusive WiFi- und Bluetooth-Technologie.

Sie interessieren sich für Start-ups? Lesen Sie hier alle Artikel aus unserer Serie.