Der Tourismus kann die lokale Umwelt stark belasten. So ist beispielsweise der Tourismus für etwa 5% der globalen CO2-Emissionen verantwortlich. Für rund 75% dieser Emissionen ist der Verkehrssektor verantwortlich. Obwohl die Luftfahrt bei weitem der größte Verursacher ist, haben Busse und Autos sicherlich auch einen Anteil. Das portugiesische Start-up-Unternehmen Live Electric Tours hat sich zum Ziel gesetzt, die durch den Tourismus verursachte Umweltbelastung zu reduzieren und gleichzeitig den freien Verkehr durch die Städte zu ermöglichen. Und vor allem: Alles mit Ihren Lieben teilen, egal wie weit sie entfernt sind.

Dieses Start-up-Unternehmen bietet Touristen eine Flotte von 100 Prozent elektrischen Twizy-Autos für Stadtrundfahrten an. Der Nutzer hat völlige Freiheit bei der Erkundung der Stadt, die Möglichkeit, sich während seiner Fahrt Zeit zu nehmen und anzuhalten, wann immer er will. Es bietet auch Touren mit vorgegebenen Routen mit einem GPS-Audioführer auf vollelektrischen Fahrzeugen an. So können Sie Ihre Rundfahrt mit maximalem Komfort genießen und das Maximum herausholen.

Am wichtigsten ist aber, dass alle Autos mit Videokameras ausgestattet sind, so dass Sie ihre Fahrt online live streamen können. Mobilität, Nachhaltigkeit und Vernetzung – alles an einem Ort.

Djalmo Edgar Gomes, Gründer und CEO von Live Electric Tours, sprach mit uns über das Start-up und seine Herausforderungen.

Djalmo Edgar Gomes,
Founder & CEO. ®Live Electric Tours

Was war die Motivation für die Gründung von LIVE Electric Tours?

Live Electric Tours entstand aus der Notwendigkeit, eine innovative Lösung für die Mobilität von Touristen zu schaffen, die die geringsten sozialen und ökologischen Auswirkungen auf Städte hat, die durch das enorme Wachstum des Tourismus überlastet sind. Deshalb wollten wir eine neue Möglichkeit für Touristen schaffen, sich in den Städten zurechtzufinden. Auf der einen Seite umweltfreundlich und auf der anderen Seite als Antwort auf den Trend einer neuen Art von Touristen, die in Kontakt bleiben und ihre Erfahrungen online teilen wollen. Die Kombination all dessen hat zu Live Electric Tours geführt, der ersten Lösung für Touristen, die Mobilität, Nachhaltigkeit und Vernetzung miteinander verbindet.

Warum ist Live Electric Tours wichtig?

Live Electric Tours ist relevant, wenn es um den Tourismus in Portugal geht. Es ist nicht nur ein relativ kleines Start-up, sondern trägt auch jedes Jahr zur Mobilität Tausender von Touristen in den Städten Lissabon, Porto und Évora bei. Wir sind eine Alternative für eine Zielgruppe, die eine Stadt besucht und sich nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Reiseleitern oder Gruppenreisen beschäftigen möchte. Für Menschen, die sich frei fühlen und ihren Urlaub selbst gestalten wollen.

Wie sieht die Technologie der Autos aus?

Unsere Autos sind High-Tech-Fahrzeuge. Wir haben einen regulären Renault Twizy genommen und dieses kleine Auto komplett umgebaut, und wir haben Hotspots eingebaut, um das Internet Jedem, der sich in der Nähe des Autos befindet, zugänglich zu machen. Dazu kommt ein GPS mit einer vorgegebenen Tour mit mehr als 30 Sehenswürdigkeiten. Außerdem haben wir einen virtuellen Tourassistenten in mehreren Sprachen. Der hat viele Tipps zu den besten Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten in Lissabon. Und nicht zuletzt haben alle unsere Autos etwas Einzigartiges weltweit: eine Kamera, mit der Sie Ihre Erfahrungen bei der Entdeckung der Stadt mit Freunden und Familie über Social Media teilen können. Hier bieten wir ein Erlebnis in einer anderen Dimension. So können Sie Lissabon, Porto oder Évora erkunden und die Sounds und Bilder live mit Freunden teilen.

Außerdem sind alle unsere Autos zu 100% vollelektrisch und stoßen keinerlei CO2 aus.

Was macht dein Start-up anders als die Konkurrenz?

Live Electric Tours unterscheidet sich von anderen Start-ups durch seine Fähigkeit, etwas zu bewegen. Angesichts aller Herausforderungen bei der Gründung eines Start-ups konnten wir weitere Argumente vorbringen, um uns von anderen zu unterscheiden. Ein so einzigartiges Produkt auf der Welt zu haben, macht uns zu einem Unternehmen, das über den Tellerrand hinausschaut.

Was war das größte Hindernis, das du in diesem Prozess überwinden musstest?

Das Haupthindernis ist immer die Suche nach Mitarbeitern. Das ist für ein Start-up-Unternehmen keine leichte Aufgabe, vor allem nicht in einer Zeit, in der die Arbeitslosenquote in Portugal wirklich niedrig ist.

Gab es einen Moment, in dem du daran dachtest, aufzugeben?

Aufgeben war nie eine Option. Aber am Anfang, als wir die ersten Schritte machten und nach Investoren suchten, war das Ende des Monats frustrierend, als die Gehälter zahlen musste, während das Unternehmen kein Geld generierte. Das waren Momente, die wir mit vie Durchhaltevermögen überwunden haben.

Was war der erfreulichste Moment?

Nun, wir haben es geschafft, in nur zwei Jahren Filialen in drei Städten zu eröffnen. Das war sehr lohnend, denn die Erweiterung von Live Electric Tours bedeutet, diese Erfahrung neuen Kunden zu präsentieren. Unser größter Erfolg war jedoch, als wir von der Europäischen Kommission 2018 als das beste Tourismus-Start-up in Europa eingestuft wurden. Das war eine große Anerkennung für unsere Bemühungen.

Wie sieht die Zukunft von Live Electric Tours aus?

Die kommenden Jahre sind eine Herausforderung, denn wir wollen jede Stadt in Europa mit einer zukunftsweisenden Lösung für die touristische Mobilität erreichen. Dann müssen wir Jahr für Jahr hart daran arbeiten, dies zu ermöglichen und unser Konzept neu zu erfinden. In den nächsten 5 Jahren wollen wir jedoch in mehr als 30 europäischen Städten vertreten sein und schließlich auf andere Kontinente expandieren.

Was ist dein ultimatives Ziel?

Das ultimative Ziel ist es, dass Live Electric Tours weltweit als touristische Supermarke anerkannt wird, etwas, das jeder erleben möchte, wenn er oder sie in Urlaub fährt.

Sie interessieren sich für Start-ups? Hier finden Sie weitere Artikel zum Thema