Verminderen van verkeerslawaai met WHISstone van 4Silence

Den Schall nicht absorbieren oder blockieren, sondern so umlenken, dass er “verdunstet”. 4Silence versucht seit Jahren zu zeigen, dass das möglich ist. Nach Jahren des Kampfes, Skeptiker zu überzeugen, scheint das Unternehmen endlich in der Lage zu sein, die Früchte seiner Bemühungen zu ernten. Die Grundlage des Konzepts ist der sogenannte WHISstone. Es handelt sich um ein Betonelement mit Hohlräumen, das neben der Fahrbahnoberfläche eingelassen wird. Durch die Hohlräume steigen kollidierende Moleküle als horizontale Schallwelle auf, was zu einer Lärmreduktion von 2,5-3 Dezibel führt.

CEO Eric de Vries (50) spricht über die Aktivitäten von 4Silence.

Was war die Motivation, 4Silence zu starten?

Unser CTO Ysbrand Wijnant hat das Projekt angestoßen. Ausgehend von seinem Hintergrund in Mechanik und Akustik war er an einem Projekt über das Geräusch von Reifen auf der Straße beteiligt. Die Idee war, etwas anderes zu tun, als Lärm zu absorbieren, wie z.B. mit leisem Asphalt, oder ihn mit Lärmschutzwänden zu blockieren. Es stellte sich heraus, dass auch eine Umlenkung möglich war. Weitere Forschungen wurden angestellt und ein Forschungsteam gebildet, um weiterzugehen. Ich bin beigetreten, weil ich Erfahrung und Marktkenntnisse in der Infrastruktur habe.

Möchten Sie mehr über Start-ups erfahren? Hier können Sie alle Artikel dieser Serie lesen.

Was sind die Aktivitäten von 4Silence?

Wir haben eine Technik entwickelt, die sehr effizient und kostengünstig ist. Die Produkte sind der WHISstone, die WHISwall und der WHIStop. Die Basis ist ein sogenannter Diffraktor: der WHISstone. Das Besondere ist nicht das Material, sondern der Vorgang. Schall besteht aus Wellen, die horizontal auf das Betonelement direkt neben der Straße auftreffen. Die Wellen sammeln sich in den Hohlräumen und durch kollidierende Moleküle steigt der Schall nach oben. Der WHISstone ist dreimal billiger in der Anschaffung und hält dreimal länger, als die vorhandenen lärmdämmenden Fahrbahnen.

Gibt es vergleichbare Unternehmen?

Nein, nicht wirklich. Wir sind weltweit einzigartig und weltweit patentiert.

Wie reagiert man auf die Umleitung von Schall?

Mit Unglauben, dass es so einfach sein kann. Die Anwohner denken, dass sie getäuscht werden. Sie können kaum glauben, dass es mit unserer Technologie nicht nötig ist, eine vier Meter hohe Lärmschutzwand zu bauen. Zwar sagen alle, dass wir gute Arbeit in der Innovation leisten. Aber in der Praxis stellt sich heraus, dass man viel Zeit, Überzeugungskraft und Ausdauer braucht.

Ysbrant Wijnant (CTO) und Eric de Vries (CEO) von 4Silence

Was ist das größte Hindernis bisher?

Die Beweislast, die Vorschriften. Unsere Technologie ist unbekannt. Es gab daher keine Vorlage, wie man sie bewerten könnte. Am Ende wurden die Vorschriften geändert. Es dauerte jedoch vier Jahre, bis wir rechtlich anerkannt wurden. Alle Arten von Stellen im Bereich Transport und Forschung wollten den Nutzen der Geräuschumleitung selbst testen. Es gab fast kein Ende.

Die Tests müssen noch im Ausland validiert werden. Dies soll aber schneller geschehen, da in den Niederlanden bereits viele Vorarbeiten geleistet wurden. Andere Länder, wie z.B. Deutschland, verwenden jedoch eine andere Berechnungsmethode für den Lärm.

Der Business Case sieht gut aus. Das Einzige, was man machen muss, ist, den Investoren zu erklären: trotz der langen Zeit, die es braucht, um alles zu arrangieren, wird das Ergebnis gut sein. Sobald wir in Großprojekte eingebunden sind, lohnt sich die Investition.

Was ist das Highlight von 4Silence?

Dass wir in die dafür angepassten Rechtsnormen aufgenommen werden. Das ist auch der Tiefpunkt, weil es viel Zeit gekostet hat. Wir haben nun unseren ersten Realverkauf in den Niederlanden abgeschlossen. Und wir testen in Deutschland, England und Belgien.

Was erwarten Sie für das kommende Jahr?

Wir können die kommerziellen Möglichkeiten unserer Produkte in den Niederlanden nutzen. Aber wir wollen auch eine kommerzielle Einführung der Lärmumleitung in anderen Teilen Europas erreichen.

Und wo wird 4Silence in fünf Jahren sein?

Dann werden wir wirklich ein renommiertes Unternehmen sein. Eines, das mit seinen Produkten als ernstzunehmende Alternative für jedes Lärmproblem gilt.

Werden Sie Mitglied!

Auf Innovation Origins können Sie täglich die neuesten Nachrichten über die Welt der Innovation lesen. Wir wollen, dass es so bleibt, aber wir können es nicht allein tun! Gefallen Ihnen unsere Artikel und möchten Sie den unabhängigen Journalismus unterstützen? Dann werden Sie Mitglied und lesen Sie unsere Geschichten garantiert werbefrei.

Über den Autor

Paul Smits ist Politikwissenschaftler und arbeitet als Journalist. Die meiste Zeit arbeitete Paul als Reporter für eine Zeitung (Rotterdams Dagblad, AD). Heute arbeitet er als Freiberufler aus Südamerika (Ecuador).