Roel Wessels, Holland Innovative, © IO

Holland Innovative spielt seit Jahren eine Schlüsselrolle in der Erfolgsgeschichte von Brainport Eindhoven. Es war also höchste Zeit, diese Geschichte, in der es um einen integralen Ansatz zur Systemtechnik geht, in einem Buch festzuhalten. Der Komplette Projektmanager, geschrieben von Roel Wessels, ist jetzt auf Niederländisch, Englisch und Deutsch erhältlich. Es ist eine wichtige Ergänzung zu den bereits bestehenden Ausbildungskursen.

Die Beispiele sind etwas anders und der Sprachgebrauch ist hier und da etwas weniger überschwänglich, aber ansonsten ist die Erfolgsformel unverändert: Nach Ausgaben in Niederländisch und Englisch ist Der Komplette Projektmanager jetzt auch in Deutsch erhältlich. Der Autor Roel Wessels ist nicht nur persönlich stolz auf das Ergebnis, sondern fühlt sich auch „sehr glücklich, der Branche etwas geben zu können, was es noch nicht gab”.

Für Wessels’ Arbeitgeber Holland Innovative erschien ein Buch in deutscher Sprache logisch. „Deutschland ist ein Technologieland und die Zusammenarbeit mit unseren deutschen Nachbarn ist immer sehr lohnend”, sagt CEO Hans Meeske. „Das Buch und die begleitenden Meisterkurse verbinden den Beruf des Projektmanagers mit dem der Produktentwicklung und Systemtechnik. In Brainport wissen wir, wie wir bei der Entwicklung und Realisierung von megakomplexen Systemen an die Spitze gelangen können; durch die Suche nach Verbindungen zu Schlüsselinstituten und Schlüsselakteuren in aller Welt können wir noch mehr Gas geben.“

Möchten Sie mehr über die Bedeutung und die Leistungsfähigkeit der Systemtechnik bei Brainport Eindhoven erfahren? Dann lesen Sie diese kurze Serie.

Die Originalausgabe von Der komplette Projektmanager hat bereits den Weg zu vielen Technikern gefunden, die etwas über Projektmanagement lernen wollten. Große Unternehmen wie DAF Trucks, VDL, ASML und Thermo Fisher, aber auch die Studententeams der TU Eindhoven konnten davon profitieren. Im Laufe der Jahre haben sich die 83.000 Wörter des Buches und viele Modelle als perfekte Ergänzung zu den Schulungen erwiesen, die Wessels im Auftrag von Holland Innovative weiterhin zu diesem Thema anbietet. Das Buch ist somit auch zu einer Visitenkarte für das ‚Systemdenken’ geworden, das Brainport Eindhoven auszeichnet. Meeske: „Arbeit an integralen Lösungen, persönliche Entwicklung, Führung und Verhalten, Begegnung und Verbindung. Auf diese Weise ist unser Ökosystem erfolgreich geworden, aber es ist auch einer der Schlüssel für Projektmanager in der weiteren Welt der Technik.“

Führung

Aber wird es genügend Projektleiter geben, für die dieses Wissen bestimmt ist? Wessels: „Natürlich gibt es welche. Es ist ein Missverständnis, dass Projektteams nur einen Projektleiter haben sollten. Schließlich ist Projektmanagement eine Fähigkeit, die jedes Teammitglied beherrschen sollte. Dieses Buch ist also für alle, die gelegentlich an Projekten arbeiten oder auch auf andere Weise für die Ergebnisse verantwortlich sind.“ Ein großer Teil des Erfolgs besteht darin, eine Führungsrolle zu übernehmen. „Wissensarbeiter – meist Techniker in der Mechanik oder Software-Ingenieure, aber auch Menschen aus dem Unternehmens- oder Dienstleistungssektor – müssen auch in der Lage sein, mit Autonomie und selbstverwalteten Teams umzugehen. Jeder muss in der Lage sein, die Rolle des Projektleiters zu übernehmen, auch wenn die Idee manchmal auf den ersten Blick etwas angsteinflößend sein kann. Ich zeige den Leuten, dass es eigentlich unglaublich cool ist, eine Führungsrolle und Verantwortung zu übernehmen.“

Zusätzlich zu seinen eigenen Erkenntnissen gibt Wessels’ Buch auch einen Überblick über das gesamte Spielfeld der Managementtheorien, von traditionellen bis hin zu den neuesten Erkenntnissen. „Ich stelle all diese Methoden nicht nebeneinander, sondern zeige stattdessen, wie sie miteinander verbunden sind und gemeinsam angewendet werden können. Schließlich erfordert das Systemdenken eine multidisziplinäre Zusammenarbeit, und das Sprechen einer anderen ‚Managementsprache’ sollte da kein Hindernis darstellen.“

Indem man alles auf das Wesentliche reduziert, kann man zudem die Sprache seines Publikums sprechen, sagt Wessels. „Das habe ich bereits bemerkt, als ich bei DAF arbeitete. Irgendwann kam eine ganze Reihe von Leuten herein, die zuerst bei Fokker Airplanes gearbeitet hatten, bis diese Firma gezwungen war, zuzumachen. Im Prinzip hatten sie den gleichen Beruf wie wir bei DAF gelernt, waren aber an ein völlig anderes Auswahlverfahren mit einer Reihe von spezifischen Überlegungen gewöhnt. Um es einfach auszudrücken: In der Flugzeugindustrie gibt es keinen Standstreifen, auf den Ihr Produkt im Unglücksfall ausweichen kann.“

Gründlichkeit und Lockerheit

Die „Sprache des Publikums” zu finden, war mehr als nur eine Frage der richtigen Wörter für die deutsche Ausgabe. Wessels: „Gemeinsam mit meinem deutschen Kollegen Jörg Bewerunge habe ich monatelang nach der richtigen Balance zwischen der deutschen Gründlichkeit – die ich sehr liebe – und unserer niederländischen Lockerheit gesucht. Zuerst dachten wir, dass wir alle Witze und Witzeleien im Buch weglassen sollten, aber am Ende haben wir uns dagegen entschieden. Schließlich macht die Kombination aus Inhalt und Humor mein Buch und meine Meisterkurse zu dem, was sie sind, und das ist noch nicht alles: Das erwarten die Deutschen einfach von uns. Auf diese Weise ist es uns gelungen, den Stil beizubehalten, ohne dem durchschnittlichen deutschen Leser zu nahe zu treten.“

Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass Wessels diesen deutschen Hang zum Perfektionismus auch aus der technischen Welt kennt, in der er normalerweise seine Kurse abhält. „Ein Projektmanager hat den natürlichen Drang, zu versuchen, eine perfekte Lösung anzubieten, aber das ist nicht immer die beste Wahl. Wenn man dem Kunden unbedingt eine Lösung anbieten will, kann dies schließlich zu Verzögerungen führen, einfach weil diese Lösung oft nicht sofort verfügbar ist. Ich nenne das ‚U-Boot-Verhalten‘. Es ist viel wirksamer, frühzeitig zu handeln und die Außenwelt einzubeziehen, auch wenn man noch nicht alle Antworten hat. Schließlich kann niemand in einem komplexen multidisziplinären Umfeld ein Held sein, wenn er als Einzelner handelt. Im Gegenteil, man ist ein Held, wenn man es wagt, dieses Umfeld miteinzubeziehen und in Bewegung zu bringen. Die Lösung folgt dann automatisch. Darüber hinaus bringt es den Kunden und das Team viel enger zusammen.“

Mini-Launches

Für die Markteinführung des Buches entschied sich Holland Innovative für eine Reihe von Mini-Launches. „Insofern hilft uns diese Corona-Zeit tatsächlich”, so Meeske. „Es ist viel einfacher und alltäglicher geworden, digital aktiv zu sein, und unsere Ausbilder beherrschen inzwischen die digitale Interaktion. Wir wissen auch, dass man die Welt des Projektmanagements nur Schritt für Schritt erobern kann. Deshalb gehen wir mit einer Reihe von Mini-Launches in eine Richtung, die dazu passt.“

Die virtuellen Launches werden von Interviews und Meisterklassen begleitet. „Wir werden unsere bestehenden Kontakte nutzen; in Deutschland zum Beispiel zu Kunden wie Bosch, MTU, Itron oder der Universität Stuttgart, mit denen wir bereits Partnerschaften haben. Auch in der Zusammenarbeit mit der Hannover Messe sehe ich viele Chancen. Und natürlich mit unseren internationalen Kunden in den Niederlanden: Hier geben wir bereits englische und deutschsprachige Meisterkurse. Alles in allem ist das eine großartige Gelegenheit für eine Keynote oder einen Energizer von Roel, diese Expertise in Ihrem Unternehmen weiter zu verbreiten – oder zu verstärken.“

Wollen Sie mehr wissen? Buchen Sie einen Meisterkurs direkt oder bestellen Sie das Buch zuerst? Hier finden Sie alle Informationen.

Werden Sie Mitglied!

Auf Innovation Origins können Sie täglich die neuesten Nachrichten über die Welt der Innovation lesen. Wir wollen, dass es so bleibt, aber wir können es nicht allein tun! Gefallen Ihnen unsere Artikel und möchten Sie den unabhängigen Journalismus unterstützen? Dann werden Sie Mitglied und lesen Sie unsere Geschichten garantiert werbefrei.

Über den Autor

Author profile picture Bart Brouwers ist Mitbegründer und Miteigentümer von Media52 BV, dem Herausgeber von innovationorigins.com.