Die Stadt München startet im Stadtteil Freiham Nord einen Feldversuch für Gehweg-Beleuchtung. Im Rahmen des EU-Projekts „Smarter Together“ hat das Baureferat auf dem neu entstanden Fußweg zwölf LED-Leuchten installiert. Das Besondere daran: Die Leuchten sind mit intelligenter Technik ausgestattet und sorgen für eine adaptive, nutzungsabhängige Beleuchtung.

Licht nach Bedarf

Der Fußweg, der nun mit intelligenten Leuchten ausgesatttet ist, befindet sich parallel zur Ellis-Kaut-Straße. Auf einer Strecke von 350 Metern wird er vor und hinter Passanten hell ausgeleuchtet. Befindet sich niemand auf dem Gehweg, beziehungsweise im Erfassungsbereich der Sensoren, reduziert sich das Licht automatisch. Das passiert natürlich nicht abrupt, sondern langsam. Die Lichtstärke fährt dann um etwa 85 Prozent herunter. Obwohl LED-Leuchten bereits energieeffizient arbeiten, kann mit der bedarfsgerechten Beleuchtung noch weitere Energie eingespart werden.

Mehr Umweltschutz

Durch die intelligente Gehweg-Beleuchtung verspricht sich die Stadt München aber nicht nur Energie- und damit Geldersparnis. Damit soll auch ein Betrag zum aktiven Umweltschutz geleistet werden. Viele nachtaktive Insekten werden von greller Straßen- und Gehsteigbeleuchtung abgeschreckt. Dadurch könnte langfristig gesehen die Artenvielfalt erhalten werden. Ob sich erste Auswirkungen bereits an Hand des Feldversuches ablesen lassen, bleibt abzuwarten.

Testphase

Bis 2020 werden die intelligenten LED-Leuchten eingehend getestet. Vor allem interessiert die Stadt München dabei Aufwand, Handhabung, Funktionalität, Bürgerakzeptanz, Wirtschaftlichkeit und Energieeinsparung. Die Testergebnisse werden mit herkömmlichen Gehwegbeleuchtungen verglichen und analysiert. Danach entscheidet die Stadt, welche Beleuchtungstechnologie künftig dort eingesetzt werden soll.

Neugierig?

Wer neugierig ist und ausprobieren will, wie die neue Gehweg-Beleuchtung funktioniert, kann das ab sofort vor oder nach Sonnenauf- beziehungsweise -untergang am Freihamer Grünband. Welche weiteren Baumaßnahmen im neuen Stadtquartier geplant sind, zeigt die Stadt München auf Infostehlen in der Unterführung der S-Bahn-Station Freiham. Dort sehen Interessierte  wie der Bau von Schulen, Straßen, Grünflächen, des Sportparks oder das Projekt LED-Beleuchtung voranschreiten. Je nach Fortschritt der einzelnen Projekte werden die Infos sukzessive angepasst.

 

Foto: Henning Schlottmann (User:H-stt)

 

 

Werden Sie Mitglied!

Auf Innovation Origins können Sie täglich die neuesten Nachrichten über die Welt der Innovation lesen. Wir wollen, dass es so bleibt, aber wir können es nicht allein tun! Gefallen Ihnen unsere Artikel und möchten Sie den unabhängigen Journalismus unterstützen? Dann werden Sie Mitglied und lesen Sie unsere Geschichten garantiert werbefrei.

Über den Autor

Author profile picture Christiane Manow-Le Ruyet ist Journalistin. Stets neugierig und immer bereit Neues zu erfahren. Neben IT und Architektur ist sie auch in den Bereichen Nachhaltigkeit und Food zu Hause. Und wenn sie mal nicht schreibt, zeichnet sie. Am liebsten Sketchnotes. Das ist ihr zweites Steckpferd - als ausgebildete Innenarchitektin vielleicht auch kein Wunder.