© Delft Imaging

Eine KI-Software kann anhand von Lungenfotos feststellen, ob sich Patienten mit Covid-19 infiziert haben. Das System ist durch eine Kooperation europäischer Unternehmen, Krankenhäuser und einer indonesischen Universität entstanden. Das niederländische Medizintechnikunternehmen Delft Imaging hat die Lösung zusammen mit dem niederländischen Medizin-Spezialisten Thirona, den niederländischen Krankenhäusern Radboudumc und Bernhoven sowie dam spanische Unternehmen HT médica und der indonesischen Universität Fakultas Kedokteran UI entwickelt.

Mit Scan Covid 19 auf der Spur

Um herauszufinden, ob sich jemand mit Covid 19 infiziert hat, scannt die Software die Lungenfotos des Betroffenen. Die Vorteile: Dadurch werden Untersuchungen erheblich beschleunigt. Zudem bietet sie genügend Informationen und Daten, um einen Behandlungsplan zu erstellen. Durch diese Vorgehensweise wird medizinisches Personal enorm entlastet. Ein weiterer Pluspunkt: Die KI-Lösung ist kostenlos. Noch in dieser Woche soll sie unter dem Namen CAD4COVID (Computer Aided Detection for COVID-19) auf den Markt kommen.

Eigentlich ist Delft Imaging auf das Screening auf Tuberkulose (TB) spezialisiert. Mit dem bestehenden System CAD4TB wurden bereits mehr als sechs Millionen Menschen in 40 Ländern untersucht. Angesichts der Coronakrise hat das Unternehmen die KI basierte Lösung CAD4TB nun speziell für Personen optimiert, die sich möglicherweise mit Covid-19 infiziert haben.
Seit dieser Woche ist das Softwarepaket für alle medizinischen Zentren kostenlos erhältlich. Nach Angaben des Unternehmens eignet es sich vor allem für Regionen mit begrenzten Ressourcen und einer sehr hohen Zahl an Infizierten.

Lösung für Gesundheitseinrichtungen auf der ganzen Welt

“Covid-19 ist eine globale Gesundheitskrise, die lange in Erinnerung bleiben wird und das Leben von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt beeinflusst”, betont ein Unternehmenssprecher von Delft Imaging in einer Pressemitteilung über das KI-basierte Software-Tool. “Sowohl reiche als auch arme Länder sind von dieser Krise der öffentlichen Gesundheit stark betroffen. Delft Imaging will das Gesundheitswesen weltweit unterstützen, indem es seine umfassende Erfahrung bei der Anwendung künstlicher Intelligenz zur Erkennung von Tuberkulose, mit der wir bereits Millionen von Menschen auf der ganzen Welt untersucht haben, zur Verfügung stellt.”

Wärmebild zeigt Infektion

CAD4COVID nutzt die gleiche Software als Basis, die Delft Imaging für die Tuberkulose-Erkennung verwendet. Die Technologie ist bewährt und in über 40 akademischen Publikationen erwähnt.

Auf Grundlage einer Aufnahme von der Lunge eines Patienten berechnet CAD4COVID-Software den Prozentsatz (zwischen 0 und 100) von auf COVID-19-bezogenen Anomalien. Mit Hilfe einer Heatmap (Foto), also ein Abbild von warmen und kalten Regionen werden sie dargestellt.

Werden Sie Mitglied!

Auf Innovation Origins können Sie täglich die neuesten Nachrichten über die Welt der Innovation lesen. Wir wollen, dass es so bleibt, aber wir können es nicht allein tun! Gefallen Ihnen unsere Artikel und möchten Sie den unabhängigen Journalismus unterstützen? Dann werden Sie Mitglied und lesen Sie unsere Geschichten garantiert werbefrei.

Über den Autor

Author profile picture Arnoud Cornelissen schreibt schon seit Jahren u.a. in verschiedenen niederländischen Zeitungen über Wissenschaft und Technologie.