Der österreichische Motorenhersteller Rotax hat das erste umweltfreundliche Schneemobil vorgestellt. Das Elektrofahrzeug bezieht Energie aus einer Brennstoffzelle, die mit Wasserstoff betrieben wird. Dieses erste emissionsfreie Schneemobil-Konzept mit Namen Lynx HySnow stellte der Hersteller während der FIS-Weltmeisterschaft 2020 in Hinterstoder vor. Für das Unternehmen was das ein voller Erfolg und richtig auf Nachhaltigkeit zu setzten. Damit trifft es genau den Nerv der Zeit. Denn das Interesse an der Entwicklung von nachhaltigem Wintersport ist in Österreich groß. Überall im Land werden bereits Lifte und andere Anlagen mit nachhaltig erzeugter Energie betrieben. Ziel ist es, den Wintersport in absehbarer Zeit CO2-frei zu machen.

Rotex hat mehr als vier Jahre an der Entwicklung des neuen Schneemobils gearbeitet. Die Basis des neuen Lynx HySnow ist Lynx 69 Ranger Alpine, ein Schneemobil, das seit Jahren in den österreichischen Skigebieten eingesetzt wird. Das Fahrzeug wurde komplett umgebaut und mit einem innovativen elektrischen Antriebssystem, einschließlich Wasserstoff-Brennstoffzelle, ausgestattet. Die Kombination von E-Mobilität und Wasserstoff macht den Lynx HySnow nicht nur zu einem Beispiel für Nachhaltigkeit, sondern punktet auch mit weiteren Vorteilen. Das innovative Antriebssystem macht das neue Fahrzeug praktisch geräuschlos und unabhängig von Temperaturschwankungen. Und es hat eine größere Reichweite und eine schnellere Beschleunigung als ein Fahrzeug mit herkömmlichem Elektroantrieb.

Grüner Wasserstoff

Rotax hat das neue Schneemobil unter anderem zusammen mit dem Wasserstoffspezialisten HyCentA Research GmbH entwickelt. Neben dem Lynx HySnow wurde auch ein integriertes Wasserstoff-Ökosystem mit einem Kraftstofftank in Hinterstoder konzipiert.

„Grüner Wasserstoff bedeutet für uns, dass der Strom für die Elektrolyse zur Herstellung des Wasserstoffs auch mit nachhaltiger Energie gewonnen wird”, sagt Alexander Trattner, Direktor und wissenschaftlicher Leiter der HyCentA Research GmbH. „Auch beim HySnow sind wir für das Wasserstoff-Ökosystem in Hinterstoder auf nachhaltig erzeugten Wasserstoff angewiesen. Wir sehen in dieser Form der erneuerbaren Energie definitiv die Zukunft der Mobilität.”

Laut Theresia Vogel, Geschäftsführerin des Österreichischen Klima- und Energiefonds, hat die Elektromobilität das Potenzial, eine große Wertschöpfung und mehr Arbeitsplätze zu schaffen. „Deshalb unterstützen wir innovative, umsetzungsorientierte Projekte wie HySnow, die effiziente und klimafreundliche Mobilitätslösungen liefern. Dies stärkt die heimische Wirtschaft und stimuliert den Übergang zur Mobilität.“

Nachhaltiger Tourismus

„Das Signal ‚Emissionsfreies Schneemobil‘ ist ein zukunftsweisender Schritt zum Ausstieg aus fossilen Brennstoffen. Damit steht Österreich als Wirtschafts- und Forschungsstandort wieder im internationalen Rampenlicht. Gleichzeitig ist dieses Projekt auch ein wichtiger Indikator für einen nachhaltigen Tourismus, der in unserem Bundesland besonders wichtig ist”, betont Markus Achleitner, Kommissar für Wirtschaft, Forschung und Tourismus.

Hier finden Sie weitere Artikel zum Thema Wasserstoff.