Stellen Sie sich vor, Sie können ein holografisches Desktop überall dorthin projizieren, wo Sie möchten, ohne Ihr Handy oder Ihren Laptop mitnehmen zu müssen – wie in einem Science-Fiction-Film. Nun, an einer solchen Technologie arbeitet das britische Start-up-Unternehmen VividQ, an einer Technologie, die alles zum Leben erwecken kann, was man sich vorstellen kann.

Kurz gesagt, VividQ ist ein Deep-Tech-Softwareunternehmen mit weltweit führender Expertise in der 3D-Holografie. Es bietet eine patentierte Software an, die einen Einstz von holografischen Displays in AR/VR-Headsets und Smart Brillen, Automotive Head-up-Displays und Unterhaltungselektronik für die breite Masse ermöglicht. Indem VividQ die computergenerierte Holografie in Echtzeit in alltägliche Anwendungen integriert, verändert es die Art und Weise, wie wir mit der Welt interagieren.

Futuristische Displays sind schon seit langem versprochen, aber bis jetzt werden sie noch nicht in großem Stil eingesetzt. Bis jetzt.

Innovations Origins sprach mit Darran Milne, dem Mitbegründer und CEO von VividQ, der erläuterte, wie die Technologie funktioniert.

Mitbegründer Aleksandra Pedraszewska, Darran Milne und Dr. Andrzej Kaczorowski. ®VividQ

Wie sind Sie auf die Idee zu VividQ gekommen?

VividQ war das Ergebnis, dass einige Holografieingenieure mit Mathematikern und Informatiker im selben Raum waren, um einige der schwierigsten Probleme mit holografischen Displays zu lösen. Nachdem wir bei der Entwicklung neuer Algorithmen erstaunliche Erfolge aus dieser Zusammenarbeit erzielt hatten, sahen wir die Möglichkeit, unsere Technologie zu kommerzialisieren und ein Unternehmen zu gründen, das endlich holografische Displays auf den Verbrauchermarkt bringen würde.

Wie funktioniert Technologie die Sie bei Ihrem Start-up verwenden?

Eigentlich sind holografische Displays eher einfach. Wir verwenden handelsübliche Mikrodisplays. Die Art, die man in einem normalen Büroprojektor finden würden, der einen Laser zur Lichtprojektion verwendet. Der eigentliche geheime Bestandteil ist die Software. Ein Hologramm ist ein unglaublich kompliziertes Objekt. Es erfordert sehr genaue Berechnungen, die bei hochspezialisierten Computern typischerweise Minuten oder Stunden dauern. Was wir entwickelt haben, ist eine Softwareplattform, die einige revolutionäre Algorithmen enthält, die mit handelsüblichen Prozessoren in wenigen Millisekunden ihren Dienst verrichten. So können wir jetzt Hologramme nur mit dem Laptop oder sogar dem Handy berechnen.

®VividQ

Wie kann diese Technologie im Alltag eingesetzt werden?

Die Software von VividQ ist für eine Makrteinführung von immersiven Displays unerlässlich.

Futuristische Displays sind seit langem versprochen, werden aber noch nicht in großem Stil umgesetzt. Displays sollten unsere menschliche Erfahrung nachahmen. Ein informativer, interaktiver Teil unseres täglichen Lebens sein. Einige Beispiele sind Telefonkonferenzen, die nicht von realen oder Echtzeit-Informationen zu unterscheiden sind, die vor uns angezeigt werden, während wir spazieren gehen oder Autofahren.

Aktuelle Headsets oder Smartbrillen sind jedoch auf stereoskopische 3D-Displays beschränkt. Diese belasten die Augen und führen zu Übelkeit. Es entsteht nur eine schwache Illusion von Tiefe mit einer begrenzten Fähigkeit einzutauchen. Oder Automotive-Displays können Kontextinformationen nur eingeschränkt projizieren und belasten die Augen der Autofahrer. Außerdem basiert ist der größte Teil der Technologie auf Hardware. Das macht diese Lösungen schwer skalierbar.

Damit die Technologie von der breiten Masse akzeptiert wird, muss sie eine echte Tiefe haben, skalierbar und komfortabel für den Einsatz im täglichen Leben sein. VividQ hat das Problem gelöst, wie man Holografie in Standardgeräte integrieren kann. Das löst das Problem der Berechnung für einen Einsatz für die breite Masse, das den Einsatz der Holografie bisher eingeschränkt hatte.

Es gibt derzeit keine andere Technologie, die Folgendes ermöglicht: mehrere Tiefenebenen, visuelle Unannehmlichkeiten im Zusammenhang mit dem aktuellen AR/VR zu eliminieren, Reduzierung der Größe optischer Systeme bis zu 80% (was sperrige Systeme stromlinienförmig macht), überlegene Helligkeit und klare Sicht bei Tageslicht mit minimaler Leistung, Echtzeit-Anpassungen der projizierten Bilder, Senkung der Kosten für optische Systeme und eine Erhöhung der Fertigungsleistung von AR-Geräten.

®VividQ

Haben Sie jemals daran gedacht, aufzugeben?

Nein, mein Fokus lag und liegt immer darauf, über den nächsten Schritt nachzudenken, damit es funktioniert, anstatt aufzugeben. Ein Teil der Entwicklung ist die Wiederholung – die Dinge immer wieder durchzugehen, bis man es richtig macht. Aufgeben zeigt nur, dass du nicht mit Leidenschaft hinter der Idee stehst. Zu wissen, dass man eine Branche verändert, bringt harte Arbeit mit sich. Aber ich habe nie daran gedacht, aufzugeben.

War es schwierig, Investoren zu finden?

Wenn man eine Technologie hat, die die Natur der Mensch-Maschine-Interaktion verändern wird und die weitreichende Auswirkungen auf Technologie und Gesellschaft hat, ist es nicht so schwierig, Engel zu finden, die diese Vision teilen und helfen wollen, die Welt zu verändern. Die Sicherung der Risikokapitalfinanzierung ist eine andere Sache. Die Messlatte liegt viel höher und für Deep Tech mus man nachweisen, dass sdas Unternehmen als Pre-Umsatzgeschäft einen ausreichend großen Einfluss auf den Markt haben wird, damit VCs bereit sind, das Risiko einzugehen.

Können Sie sich an den Moment erinnern, als Sie wussten, dass Sie etwas Großartiges in Ihren Händen halten?

Unsere erste echte Demo. Wir haben den Live-Stream einer 3D-Kamera auf ein einfaches holografisches Display übertragen. Als wir in die Kamera winkten, konnten wir eine holografische Version von uns selbst auf der anderen Seite des Raumes sehen, die zurückwinkte. Das Setup war ziemlich seltsam, aber ich wusste sofort, dass wir etwas ganz Besonderes geschafft hatten.

Was können wir in den kommenden Jahren von VividQ erwarten?

VividQ rüstet nu auf, um den Anforderungen mehrerer Kunden aus den Bereichen Augmented Reality und Automotive gerecht zu werden. Wir konzentrieren uns auf die Entwicklung von Prototypen für neue AR-Brillen, Head-up-Displays und weitere spannende Konzepte für Home Entertainment.

In den nächsten Jahren werden wir Ihren Fernseher überflüssig machen!

Was ist Ihr ultimatives Ziel?

Wir möchten holografische Displays in die direkte Welt um Sie herum einbetten. Wohin Sie auch gehen, Sie haben Zugriff auf Ihre digitalen Inhalte. Ohne ein Telefon oder ein Tablet oder eine intelligente Brille tragen zu müssen. Wir verwandeln ganze Städte in Displaysysteme, so dass Sie Ihre E-Mails bei Bedarf auch während der Fahrt sehen können. Sie können Restaurbewertungen auftauchen sehen, wenn Sie die Straße entlang gehen oder die faszinierensten Videospiele spielen, die man sich vorstellen kann.