Handgelenkbeschwerden beim Herzultraschall sind ein häufiges Symptom bei Kardiologen und Echolaboranten. Im schlimmsten Fall führt dies zur Arbeitsunfähigkeit durch RSI. Mit der Erfindung der ProbeFix, einem Zubehör das dafür sorgt, dass die Ultraschallsonde am Körper befestigt bleibt, können kontinuierliche und reproduzierbare Aufnahmen gemacht und zugleich Sehnenscheidenentzündung vermieden werden.

Usono Gründer und COO Victor Donker wird an diesem Wochenende an der europäischen Kardiologen Konferenz ESC in München teilnehmen und mit internationalen Top-Kardiologen und Unternehmen wie Philips und GE Healthcare unter anderem über eine schnelle Markteinführung in Deutschland reden. Dem niederländischen Startup mangelt es ohnehin nicht an Interessenten.

Großes Interesse

Die ersten Krankenhäuser in den Niederlanden arbeiten bereits mit der ProbeFix und auch aus Österreich, Polen, Schweden und Norwegen gibt es großes Interesse. Kardiologen von UMC Utrecht und Maxima Medical Center haben in einer Studie gezeigt, dass die ProbeFix nützlich und wertvoll für die Stressechokardiographie ist. Auch werden in kürze weitere Studienresultate aus Deventer und dem Catharina Krankenhaus in Eindhoven mit klinischen Beweisen erwartet.

Ein Ultraschall Laborant aus dem Krankenhaus in Deventer meinte während einer Studie: ,,Ich kann glücklicherweise viel weniger Druck ausüben. Ohne die ProbeFix würde ich immer noch eine menge Schmerzen an meiner Schulter haben, es ist so aber akzeptabel.” 

Ein Forscher aus Österreich verwendete die ProbeFix während einer Studie in Peru. In Polen war Professor Jaroslaw Kasprzak der erste, der im vergangenen Juni zum Usono-Botschafter ernannt wurde. Da die Zahl der Untersuchungen in Deutschland allerdings viel höher liegt, wird mit einem großen Interesse bei medizinischen Experten gerechnet.


Donker: „In den Niederlanden ist der Markt auf ca. 70 Krankenhäuser beschränkt, in Deutschland sprechen wir bald von 2.000 bis 3.000 Krankenhäusern und Privatkliniken. Während in den Niederlanden der größte Teil der Untersuchungen von Laboranten durchgeführt wird, machen deutsche Kardiologen die Arbeit oft selbst. Da auch die Zahl der in Deutschland durchgeführten Untersuchungen deutlich höher ist, haben wir große Hoffnungen auf einen Durchbruch auf dem deutschen Markt.“

Das Katholische Krankenhaus in Hagen hat nach einem Besuch des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie im April erstmals eine ProbeFix bestellt. Vor kurzem hat ein Hamburger Krankenhaus selbst und aus Interesse mit Usono online Kontakt aufgenommen.

Die ProbeFix kann zwar direkt bei der Firma in Eindhoven bestellt werden, Usono arbeitet aber auch mit wichtigen Zulieferern von kardiologischen Geräten und medizinischem Zubehör zusammen, um eine gute und schnelle Unterstützung und Verfügbarkeit zu erreichen. Der Kaufpreis der ProbeFix ist auch noch relativ günstig: „Im Vergleich zu den hohen Kosten eines arbeitsunfähigen Mitarbeiters ist es jedenfalls sehr gering“, sagt Donker.