© Pixabay

Eine Weltpremiere für Erasmus MC und die Universität Utrecht. Forscher der beiden Universitäten haben einen Antikörper gegen COVID-19 entdeckt. Die wissenschaftliche Arbeit der Gruppe von zehn Forschern ist nun bereit für die Begutachtung durch die führende Fachzeitschrift Nature. Die Universitätszeitschrift Rotterdam – Erasmus Magazine – berichtete als erstes über die sensationelle Nachricht.

Laut einem der Entdecker befand sich der Antikörper, der die Infektion von SARS1 und SARS2 blockiert, bereits im Kühlschrank von Erasmus MC in Rotterdam. Der Professor für Zellbiologie Frank Grosveld (71) ist Teil eines Teams von zehn Wissenschaftlern und veröffentlichte am Donnerstag den Artikel über den Fund auf BioRxiv – einer Website, auf der Biologen ihre Forschungsergebnisse veröffentlichen können, bevor sie von einem Fachmagazin bewertet wurden. In der Zusammenfassung wird ein Antikörper gegen SARS2 erwähnt, das Coronavirus, das die aktuelle Pandemie verursacht (COVID-19). Der Antikörper kann helfen, diese Art von Coronainfektion zu erkennen und zu verhindern. Der aktive Antikörper wäre daher eine Weltneuheit.

Der erste Antikörper

Der Antikörper muss noch am Menschen getestet werden, und das wird Monate dauern, aber Grosveld zeigt sich im Erasmus-Magazin hoffnungsvoll: „Wir versuchen jetzt, ein Pharmaunternehmen an Bord zu holen – das sieht übrigens gut aus -, das den Antikörper als Medikament in großem Maßstab in Massenproduktion herstellen kann. Das ist der allererste uns bekannte Antikörper, der die Infektion blockieren wird. Und es besteht eine gute Chance, dass dies auch ein Medikament wird, das auf den Markt kommt. Wenn es von einem Patienten eingenommen wird, dann erwarten wir, dass die Infektion bei diesem Patienten gestoppt werden kann. Der Patient hat also eine Chance auf Genesung.”

In dem Artikel reagiert Grosveld kritisch auf die niederländische Herangehensweise an die Corona-Pandemie. „Wir waren zu lasch und schlecht vorbereitet. Es gab zum Beispiel von Anfang an zu wenig Tests und zu wenig Einschränkungen, obwohl wir gesehen haben, was in China und dann in Italien passiert ist.“

Lesen Sie hier mehr über Innovationen im Kampf gegen das Coronavirus.

Werden Sie Mitglied!

Auf Innovation Origins können Sie täglich die neuesten Nachrichten über die Welt der Innovation lesen. Wir wollen, dass es so bleibt, aber wir können es nicht allein tun! Gefallen Ihnen unsere Artikel und möchten Sie den unabhängigen Journalismus unterstützen? Dann werden Sie Mitglied und lesen Sie unsere Geschichten garantiert werbefrei.

Über den Autor

Author profile picture