© Albert-Jan Rasker

Hast du es gesehen? König Willem-Alexander war glücklich wie ein Kind, als er es endlich schaffte, die Münze richtig zu platzieren. Mit beiden Daumen nach oben und einem Grinsen von Ohr zu Ohr machte der König keinen kleinen Freudensprung. Es war ein kleines Puzzle, die 12-polige Edelstahlmünze richtig in die richtigen Löcher zu bekommen. Der König drohte kurz damit, aufzugeben. Dennoch ließ sich Willem-Alexander von den 1500 Gästen nicht ablenken, die neugierig zusahen, wie er beharrlich er immer weiter probierte. Er ging in die Hocke, um die Stifte zu studieren, und drehte die Münze weiter um, bis sie in den Boden einrastete. Erledigt!

König Willem-Alexander beim offiziellen Eröffnungsakt des Brainport Industries Campus durch © BIC/SDKVastgoed

So wurde letzte Woche der Brainport Industries Campus offiziell eröffnet, etwas anderes als das Durchtrennen eines Bandes. Mit dieser letzten Münze am richtigen Ort stellte Willem-Alexander ein Kunstwerk von Juul Rameau fertig. Rameau ließ den König wirklich dafür arbeiten. Wie war es für sie, den König zum Schwitzen zu bringen?

„Es gibt nur wenige Leute, die sagen können, dass sie mit dem König ein Rätsel gelöst haben. Und noch weniger Menschen haben ihn auf die Knie gezwungen”, blickt Rameau mit einem Lächeln zurück. Aber die Designerin fühlte sich leicht unter Druck. Schließlich, was ist, wenn das letzte Stück nicht passt? Die Freude war umso größer, als der König das Kunstwerk vollendete. „Das Stück passte nur in eine Richtung, ziemlich schwierig, wenn dir fünfzehnhundert Leute auf die Finger schauen. Als es gelang, war die Stimmung fast euphorisch, das Publikum hat fast gejubelt. Man hat die Erleichterung bemerkt und der Applaus war enorm. Es war etwas ganz Besonderes, dass der König meine Arbeit vollendet hat.”

Fruchtbares Wachstums erleichtern

Das Kunstwerk besteht aus einer Skulptur aus einer Samenschale und einem Muster von 2.300 Münzen, die auf dem Weg zum Campus verteilt sind. „In letzter Zeit hat sich auf dem Campus ein wunderbares Ökosystem entwickelt, das sich ständig weiterentwickelt. Die Münzen sind wie Samen und zeigen diese Entwicklung und dieses Wachstum. Sie stehen für jeden, der den Campus mitgestaltet hat. Es sind Samen, die keimen und weiter wachsen müssen, genau wie das Ökosystem auf dem Campus”, erklärt Rameau. Von oben betrachtet, ähnelt die Form der Markierungspunkte einem wachsenden Baum. Rameau: „Es repräsentiert aber auch die Synapsen in einem Gehirn. Die Art und Weise, wie sie neue Verbindungen herstellen. Das passt perfekt zu diesem Ort. Der Campus ist ein Ort der Interaktion und neuer Ideen. Dieses Kunstwerk symbolisiert diese Kreativität.”

Rameau erzählt uns, dass ihr Kunstwerk auch eine dritte Schicht hat: „Wenn man über die Münzen oder Samen läuft, spürt man es. Wenn du über dieses Relief gehst, wird es dir helfen, deinen Kopf frei zu bekommen. Du fühlst dich wieder geerdet. Es bringt dich in direkten Kontakt mit deiner Umgebung und hilft dir, deinen Geist zu befreien. Das ist ein wichtiger Aspekt für mich.”

Campusdirektor Erik Veurink ist nach der Eröffnung stolz wie ein Pfau. “Es sagt etwas aus, dass sich der König die Zeit genommen hat, speziell zur Eröffnung hierher zu kommen. Das ist wirklich schön.” Veurink zweifelte nicht einen Moment lang am König, als er sah, wie Willem-Alexander darum kämpfte, die letzte Münze zu platzieren. „Er hat es sportlich gelöst und ist sehr spontan damit umgegangen.” Es gibt noch ein weiteres Foto, das den Tag für den Campusdirektor sehr gut zusammenfasst:

Eröffnung des Brainport Industries Campus – Händeschütteln von Ferdinand Gremmen (SDK Vastgoed) und Bürgermeister John Jorritsma bei der Abreise von König Willem-Alexander. Foto: Bram Saeys / BIC/SDKVastgoed

„Hier sehen Sie den wichtigsten Mann der Niederlande, zusammen mit dem wichtigsten Mann von Eindhoven, sowie Ferdinand Gremmen, der den Campus ermöglicht hat. Im Hintergrund sieht man alle, die sich amüsieren. Ich fand, das war ein wunderbarer Moment.“

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der niederländische Satiriker Sander van de Pavert (von Lucky TV) etwas mit diesen Bildern macht:

Werden Sie Mitglied!

Auf Innovation Origins können Sie täglich die neuesten Nachrichten über die Welt der Innovation lesen. Wir wollen, dass es so bleibt, aber wir können es nicht allein tun! Gefallen Ihnen unsere Artikel und möchten Sie den unabhängigen Journalismus unterstützen? Dann werden Sie Mitglied und lesen Sie unsere Geschichten garantiert werbefrei.

Über den Autor

Author profile picture