Predina, ein Gewächs eines der führenden europäischen Business Acceleratoren, Entrepreneur First, hat erfolgreich Investoren akquiriert, um das Geschäft international auszubauen. Mit seiner Guardian 360 Suite kalkuliert das Unternehmen Transportrisiken und macht Vorschläge, wie sich diese Risiken und die damit verbundenen Kosten minimieren lassen.

Unter den gewonnen Investoren befindet sich unter anderem auch der Münchner Linde-Konzern.

In einem gemeinsamen Pilotprojekt konnten beide Unternehmen erfolgreich die Sicherheit der Linde Transportflotte verbessern. Für den vorerst noch zweitgrößten Industriegaseanbieter weltweit spielt das auf dem Weg zur Verwirklichung seiner Null-Unfall-Strategie eine große Rolle. Der Transportbereich hat in der Statistik im Vergleich zu anderen Konzernaktivitäten einen großen Anteil am gesamten Unfallaufkommen.

Predinas Guardian 360 Suite nutzt große Datenmengen, um mögliche Risiken zu evaluieren und mögliche Verbesserungen auszuweisen. Die entsprechenden Algorithmen setzen dabei externe Angaben wie Verkehrsinformationen oder Wettervorhersagen in Beziehung zu den internen Daten der Linde-Flotte.