© IM Efficiency

Laut verschiedener Statistiken stößt ein durchschnittlicher LKW je Kilometer rund 130 Gramm Kohlendioxid (CO2) aus. Dieser Wert könnte durch eine Ausrüstung der Fahrzeuge mit Solarpaneelen jedoch erheblich gesenkt werden. Etwa 6.000 Kilogramm CO2 und 2.500 Euro an Kraftstoffkosten könnten pro Jahr durch Solarpaneelen auf den Dächern der Lastwagen, bzw. der Anhänger, eingespart werden. Das niederländische Start-up IM Efficiency, Hersteller von „SolarOnTop“, arbeitet bereits an einem abschließenden Praxistest.

Die bisherigen Langstreckentests haben gezeigt, dass bis zu 5,5 Prozent an Treibstoffkosten eingespart werden können – mit Solarpaneelen, die nur wenige Millimeter dick sind und somit sprichwörtlich nicht ins Gewicht fallen. Außerdem würden die Wartungskosten gesenkt, da SolarOnTop den Verschleiß reduziere, erklärt der Hersteller.

„Je nach Art der Fahrt und des Fahrzeugs bedeutet das in unserem Klima eine Ersparnis von 2.500 Euro pro Jahr”, sagt Mitbegründer Martijn lldiz auf der Grundlage von Langstreckentests. „Das liegt daran, dass die Lichtmaschine keinen Strom mehr für die Ausrüstung des Lkw erzeugen muss. Damit leisten wir einen wesentlichen Beitrag, um den Transportsektor nachhaltiger zu gestalten: rund sechs Tonnen CO2 pro Lkw. Die Investition macht sich in weniger als drei Jahren bezahlt.“

Viermonatiger Praxistest

Im Juni 2020 soll der abschließende Praxistest starten. Er wird in Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen, u.a. mit Vos Logistics aus Oss und Emons Group aus Milsbeek, durchgeführt und läuft über vier Monate. Zweck dieser Zusammenarbeit sei es, „Daten für die Produktion und Zertifizierung von SolarOnTop zu sammeln“. Darüber hinaus will IM Efficiency auch die Zusammenarbeit mit Partnern aus dem Automobil-Sektor verstärken. Die Forschung und Entwicklung verlegt das Unternehmen hierzu auf den Automotive Campus in Helmond.

Finanziert wird das Projekt unter anderem von BOM Brabant Ventures, die zusammen mit einem großen Logistikunternehmer und einem belgischen Investor in die Zertifizierung und die Markt- und Produktionsreife von SolarOnTop investieren. „IM Efficiency passt sehr gut zu unserem Ziel, Brabant energieneutral zu machen“, sagt Marc de Haas, Unternehmensentwickler bei BOM Brabant Ventures. „Mindestens ebenso wichtig ist der Mehrwert des Unternehmens für das Ökosystem von Brabant. Wir sind international führend in der Entwicklung einer nachhaltigen, intelligenten Mobilität. Gegenseitige Zusammenarbeit wird diese führende Position in der Welt nur noch weiter stärken.“

Für die kommerzielle Einführung von SolarOnTop konnten Investoren aus den Niederlanden und Belgien gewonnen werden, erklärt IM Efficiency. Außerdem rechne man damit, in naher Zukunft rund 4.000 Anhänger mit Solarpaneelen in den Benelux-Ländern zu liefern.

[/mepr-show]

Werden Sie Mitglied!

Auf Innovation Origins können Sie täglich die neuesten Nachrichten über die Welt der Innovation lesen. Wir wollen, dass es so bleibt, aber wir können es nicht allein tun! Gefallen Ihnen unsere Artikel und möchten Sie den unabhängigen Journalismus unterstützen? Dann werden Sie Mitglied und lesen Sie unsere Geschichten garantiert werbefrei.

Über den Autor

Author profile picture Petra Wiesmayer ist seit mehr als 25 Jahren als Journalistin und Autorin tätig. Sie hat bis heute hunderte Interviews mit Prominenten aus Entertainment, Sport und Politik geführt und zahllose Artikel über Entertainment und Motorsport für internationale Medien recherchiert und verfasst. Als großer Science-Fiction-Fan ist sie fasziniert von Technologien, die die Zukunft der Menschheit mitbestimmen könnten und liest und schreibt gerne darüber.