Eurotech: Zusammenarbeit zwischen den Universitäten München, Kopenhagen, Lausanne, Eindhoven und Paris

Fünf Münchner Technikstudenten kamen diesen Sommer mit 15 Studenten aus Eindhoven, Kopenhagen und Lausanne zusammen, um ihre unternehmerischen und finanziellen Fähigkeiten zu verbessern. Sie besuchten Kopenhagen und Lausanne, kamen zum UnternehmerTUM nach München und bereiten sich nun auf die Abschlussveranstaltung in Eindhoven vor. Alles, um ein Leben als echter Unternehmer vorzubereiten.

Das zum vierten Mal organisierte Programm endet am 31. August an der Technischen Universität Eindhoven. Wir sprachen mit Steven van Huiden, dem Koordinator des Programms in Eindhoven. Er erklärt, wie wichtig es ist, ihre Studenten “nicht nur als Top-Ingenieure, sondern auch als Top-Unternehmer” auszubilden.

Viele brillante technologische Innovationen scheitern oft an schlechter Marktforschung oder zu wenig Finanzwissen. Das ist ja schade, dachten sie nicht nur an der TU München, sondern auch an Schwesterinstitutionen in Lausanne, Eindhoven und Kopenhagen. Es war die Grundlage für das European Venture Programme der Eurotech Alliance, der Zusammenarbeit zwischen den vier Technischen Universitäten, die kürzlich durch die Polytechnique l’X in Paris ergänzt wurde.

Jede der vier Universitäten entsenden jährlich fünf Unternehmer für das Programm. Doch damit nicht genug: Die vier TUs müssen sich auch um einen Teil des Programms kümmern. Dazu gehören Marketing, Design Thinking, Kundenentwicklung, Markt- und Wettbewerbsanalysen, Kommunikation, Teambuilding und Intellectual Property (IP). Das gemeinsame Ziel: zu zeigen, wie die Teilnehmer zu international agierenden Unternehmern werden und die verschiedenen Ökosysteme erkunden können.

Steven van Huiden erklärt die Absicht der EVP: “Wir wollen den Teilnehmern, vom ersten Jahr des Bachelor bis zum Postdoc, die Möglichkeit geben, ihren Ehrgeiz im Bereich des Unternehmertums zu verwirklichen. Die Teilnehmer müssen also bereits gezeigt haben, dass sie Geschäfte machen wollen, z.B. durch ein Startup oder zumindest ein erstes Geschäftskonzept. Wir können dann helfen, es von einem Projekt in ein Unternehmen zu heben.”

“Vom ersten Jahr des Bachelor bis zum Postdoc bieten wir ihnen die Möglichkeit, ihre unternehmerischen Ambitionen zu verwirklichen.”

Workshop Team in DTU Skylab

Workshop in DTU Skylab, Kopenhagen

Im Programm helfen sich die Teilnehmer gegenseitig, aber auch andere Unternehmer und Wirtschaftsexperten aus den vier lokalen Ökosystemen. Am Ende des Prozesses stellen sie einen Zweiseiter mit den wichtigsten Geschäftsinformationen für potenzielle Geldgeber, eine Powerpoint-Präsentation und eine Videogeschichte über sich selbst zur Verfügung. Van Huiden: “Jedes Mal ist es wunderbar zu sehen, wie sie darin wachsen. Auch wenn sie nur die Vorstellung aufgeben, dass sie in und für ihr eigenes lokales Umfeld arbeiten; am Ende des Prozesses wissen sie, dass sie sich zumindest für einen europäischen Markt entscheiden müssen. Schließlich wäre es sehr zufällig, wenn das Ökosystem, aus dem sie stammen, auch sofort die besten Marktchancen bieten würde.”

Alles dreht sich um das Erleben, sagt Van Huiden. “Indem sie so viele Kontaktmomente wie möglich schaffen, mit Coaches, mit anderen Unternehmern, mit Alumni aus dem Programm, aber auch und vor allem miteinander, entdecken sie, dass sie über ihre eigene Region hinausblicken müssen. Aber zum Beispiel auch, welche Art der Finanzierung und welche Erlösmodelle am besten zu ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung passen.” Diese Erfahrung wird auf vier Arten stimuliert, sagt Van Huiden: “Das physische Reisen, das Kennenlernen verschiedener Kulturen und Märkte, die Einbindung in unser Netzwerk und das Feedback der Teilnehmer untereinander spielen eine Rolle für den Erfolg unseres Programms. Aber Vorsicht: Alles steht und fällt mit der Energie, die die Teilnehmer selbst in sie stecken wollen. Es ist kein Zufall, dass es sich um einen außerschulischen Studiengang handelt, also geht alles über den normalen Lehrplan hinaus. Das erfordert viel von den Teilnehmern, aber wir wählen sie auch auf dieser Basis aus.”

Es gibt auch Raum für Entspannung im Programm, wenn auch nicht zu viel. “Natürlich wollen wir so viel Inhalt wie möglich anbieten, aber wir verstehen auch, dass es notwendig ist, ihn von Zeit zu Zeit auszublasen.”

Möchten Sie bei der Abschlussveranstaltung in Eindhoven dabei sein? Hier können Sie sich anmelden.

eurotech