Herbi Clean hat die Umwelt schon auf seiner Seite. Das polnische Startup befindet sich in Bialystok, nahe der Grenze zu Weißrussland und dem Nationalpark Białowieża mit einem der wenigen und ältesten Flachlandwälder Europas. Der perfekte Ort für einen Hersteller von Waschmitteln, die aus der Natur hergestellt werden.

Die Idee für Herbi Clean entstand vor etwa zwei Jahren, sagt CEO Przemyslaw Kolak. Es war ein Reinigungsprodukt mit einem Extrakt aus Eicheln als Hauptbestandteil.

Wie bist du auf die Idee gekommen, Eicheln für Reinigungsmittel zu verwenden?

Die Idee hinter unserem Unternehmen ist es, Produkte auf Basis von Pflanzen herzustellen. Der Grund dafür ist, dass wir überzeugt sind, dass Pflanzen viele wertvolle Inhaltsstoffe enthalten, die noch nicht ausreichend genutzt werden.

Als uns der Wissenschaftler und Unternehmer Miroslaw Angielczyk (Inhaber der Firma Dary Natury) vor einigen Jahren von einer neuen Studie über Eichen erzählte, beschlossen wir, sie weiter zu untersuchen. Es stellte sich heraus, dass Eicheln eine bestimmte Substanz enthalten, die eine starke antibakterielle Wirkung hat, vergleichbar mit Antibiotika. Das war der Grund für uns, eine neue Art von Reinigungsprodukten zu entwickeln.

Worin liegt das Geheimnis der Eichel?

Das liegt in den 7% Tannin, die eine Eichel enthält. Viele Menschen kennen Tannin zum Beispiel aus Wein und Tee. Es ist eine Sammelbezeichnung für eine Chemikalie, die je nach Pflanze unterschiedlich sein kann.

Von links nach rechts Vertriebsleiterin Edyta Banasik, CEO Przemyslaw Kolak und Mitbegründerin Dagmara Rut.

Pflanzen haben im Laufe der Evolution Tannin als Substanz entwickelt, um sich vor Pflanzenfressern zu schützen. Der Mensch kann sich damit vor Bakterien, Viren und sogenannten freien Radikale (Atome mit nur einem Neutron) schützen. Der Effekt ist, dass Tannine an Toxine binden, die von Bakterien produziert werden. Außerdem können sich die Bakterien nicht mehr vermehren.

Was unterscheidet dein Unternehmen von anderen Unternehmen?

Im Gegensatz zu den meisten anderen Herstellern von Reinigungsprodukten und Kosmetika konzentrieren wir uns ausschließlich auf pflanzliche Produkte, die auf wissenschaftlicher Forschung basieren. Die Natur hat enorme Kräfte. Doch um dieses Potenzial auszuschöpfen und optimal zu nutzen, braucht es Fachwissen. Nicht alle Pflanzen und Kräuter sind gut für uns und nicht alles, was natürlich ist, ist sicher. Für uns steht das Wissen im Vordergrund, das einerseits aus Traditionen stammt, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden und andererseits aus der Wissenschaft.

Was waren die größten Hindernisse, die du überwinden musstest?

Das größte Problem für jedes Start-up ist die Finanzierung. Wir haben mit einer Finanzspritze von Meta Zernike Ventures und dem National Capital Fund einen ersten Schritt in diese Richtung getan, aber die größten Herausforderungen stehen noch bevor, weil wir global agieren wollen und dafür mehr Geld benötigen.

Wir sprechen nun mit verschiedenen Investoren über die nächste Investitionsrunde. Aber leider sind wir nicht aus der IT-Branche, also ist das kein so einfacher Prozess.

Das Schwierigste an einem Startup ist, dass ich eine Familie und Kinder habe. Ich bin Wissenschaftler und ein erfahrener Manager. Und doch stehe ich jeden Morgen mit dem Gefühl auf, „ist das alles die Mühe wert, die ich mir mache?” Aber zum Glück ist das nur ein Moment. Dann wird mir wieder klar, wie fantastisch es ist, Produkte zu entwickeln, die das Leben der Menschen verändern und verbessern können.

Was waren deine befriedigendsten Momente?

Ich höre regelmäßig, dass unsere Kunden unsere Produkte weiterempfehlen. Das sind Momente, auf die ich und das Team, mit dem ich zusammenarbeite, wirklich stolz sind.

Wie siehst du die Zukunft von Herbi Clean?

Wir haben derzeit 6 Produkte auf Basis von Eichelextrakt. In den kommenden Wochen werden wir weitere Produkte auf den Markt bringen, darunter einen Toilettenerfrischer und ein Reinigungsmittel. Bisher sind sie nur für den polnischen Markt bestimmt, aber wir sind bereit für eine Expansion ins Ausland. Das Produkt ist universell, daher glauben wir, dass es genauso gut in Europa, Asien und Amerika verkauft werden kann.

Wir haben auch begonnen, Produkte auf der Basis anderer Pflanzen mit so einzigartigen Eigenschaften wie Eicheln zu erforschen und zu entwickeln. Wir wollen die Extrakte dieser Pflanzen mischen, um eine noch stärkere antibakterielle Wirkung zu erzielen, aber auch als Bleichmittel oder gegen unangenehme Gerüche.

In der nächsten Phase wollen wir neben Produkten für den Haushalt auch Produkte für die Schwerindustrie entwickeln. Dort sehen wir großes Geschäftspotenzial, da dort viele chemische Wirkstoffe und selten pflanzliche Produkte eingesetzt werden. Wir sind überzeugt, dass wir mit der richtigen finanziellen Unterstützung in wenigen Jahren ein international bekanntes Unternehmen werden können.

Sie interessieren sich für Start-ups? Eine Übersicht über alle unsere Artikel zu diesem Thema finden Sie hier.