@Pixabay

Angenommen, Sie sind Arzt und möchten Medizinstudenten erklären, welche Auswirkungen ein Schädelbruch hat. Dann gibt es verschiedene Methoden, wie Sie das tun können. Sie können ihnen Bücher und Bilder von Röntgenbildern zeigen. Sie können ihnen einen echten Schädel mit einer Fraktur zeigen.

Doch was nach den Erfahrungen des HNO-Spezialisten, Verlagsgründers und Produzenten der medizinischen E-Books MLX, Jochen Bretschneider, viel besser funktioniert, ist die Darstellung eines Schädels als dreidimensionales Bild. Wenn Sie auf ein Symbol in der Leiste unter dem Bild mit der Bezeichnung “Nerven” klicken, wird das Muster der Nerven, die über Kopf und Gesicht verlaufen, sichtbar.

Symbol ‘Nerven’

Dann sieht man, dass der Nerv, der unter und zwischen der Fraktur verläuft, zum Auge führt. Sie können sich dann sofort vorstellen, dass sich der Riss auf die Sehkraft auswirken kann. Und wenn Sie auf das Symbol “Muskeln” klicken, können Sie sehen, an welchen Stellen Muskeln über die Nerven und die Fraktur laufen, so dass Sie verstehen, dass sich die Schädigung auch dort bemerkbar machen wird.

Bretschneider digitalisiert seit 2012 medizinisch-pädagogische Literatur in niederländischer Sprache. Seine Arbeit für die Freie Universität Amsterdam (VU) und das medizinische Zentrum der VU gab ihm dafür Zeit. Die digitalen Bücher sind kostenlos und helfen den Studierenden, besser zu verstehen, wie der menschliche Körper funktioniert. Sie können verstehen wie er nach einer Verletzung heilen kann oder wie eine Krankheit behandelt werden kann. “Die Millennium-Generation ist mit digitalen Mitteln aufgewachsen. Man muss sie mit den Werkzeugen lernen lassen, die sie immer in der Hand haben: ihr Handy, ihr iPad”.

Kostenloser Download aus dem App Store

Um die digitalen Bücher zugänglich zu machen, nutzt er die Dienste von Apple, für die er auch als “angesehener Pädagoge” tätig ist. Das bedeutet, dass er für seine digitalen Publikationen die von Apple angebotene Software nutzen kann, um sie interaktiv zu gestalten. Wenn sie fertig sind, werden sie im Apple-Buchladen ibooks erscheinen. Wer will, kann Bücher über Neurologie, Psychiatrie, Chirurgie u.a. kostenlos herunterladen und sein Wissen auffrischen. Um sie lesen zu können, benötigt man ein mobiles Gerät von Apple, z.B. ein iPhone oder iPad. Die Bücher mögen für Studierende gedacht sein, sie sind aber auch für einen Laien verständlich.

Copyright Jochen Bretschneider

Ursprünglich habe Bretschneider seine Firma nicht gegründet, um diese Bücher zu produzieren, sagt er. Es gab keinen Bedarf. Er arbeitete mit Kollegen aus verschiedenen medizinischen Disziplinen und einem großen Team von Medizinstudenten zusammen. Mit ihnen schuf er im Auftrag des Ministeriums für Gesundheit, Wohlfahrt und Sport eine digitale Reihe von Fachliteratur. Sie war speziell für Ärzte gedacht, die seit fünf oder mehr Jahren nicht mehr tätig sind und deshalb ihren Titel verloren haben, sich aber neu registrieren lassen möchten.

Anruf eines Arztes in Not aus Mosambik

Eines Tages erhielt er den Anruf eines Arztes aus Mosambik, der seine medizinischen Lehrbücher nach einer Überschwemmung verloren hatte. Brettschneider wollte die digitale Literatur kostenlos zur Verfügung stellen. Beim Versenden wurde ihm klar, dass es besser wäre, wenn er selbst die Urheberrechte an der E-Book-Produktion behalten würde. Diese gehörten nun dem Ministerium für Gesundheit, Wohlfahrt und Sport, das die Produktion bezahlt hatte. Außerdem vermutete er, dass die Produktion für alle Medizinstudenten von Interesse sein würde. Das hat sich als zutreffend erwiesen. “Die E-Books sind inzwischen mehr als hunderttausend Mal heruntergeladen worden”.

Deshalb gründete er 2018 MLX, zusammen mit drei weiteren Ärzten, von denen einer den medizinischen Sektor verließ und zu Apple wechselte. “Ich wollte, dass meine digitalen Bücher für jeden zugänglich sind. Es gibt weltweit einen Mangel an medizinischer Ausbildung”. Das geht aus Untersuchungen der WHO hervor.

Film über die Behandlung von Verbrennungen

Bretschneiders Bücher unterscheiden sich von den traditionellen medizinischen Büchern aus Papier dadurch, dass sie Videos, interaktive Animationen und Chatfunktionen enthalten. Sie machen es leicht, zu sehen, wie eine schwere Verbrennung behandelt wird, die beispielsweise in Sierra Leone ein Kind beim Kochen erlitten hat. “Dort kochen sie viel auf Holzfeuer”, sagt Bretschneider. Es besteht also ein größeres Risiko von Verbrennungen als hier.

Im Januar dieses Jahres führte MLX in Zusammenarbeit mit mehreren Tropenärzten einen Versuch mit digitaler Ausbildung in der Anatomie des menschlichen Körpers durch. “Ich schickte ihnen ein iPad mit den digitalen medizinischen Publikationen. Sie haben diese mit Apple TV verbunden. Das ist ein Gerät, das man an einen Beamer anschließen kann. Dann braucht man kein Internet. Auf diese Weise kann man eine ganze Klasse von Medizinstudenten unterrichten”.

 

Suche nach Finanzierung

Der nächste Schritt, den MLX unternehmen will, ist die Übersetzung aller niederländischen Publikationen ins Englische. Sie müssen auch für Nicht-Apple-Geräte zugänglich werden. Dazu müssen sie auf Android und Windows übertragen werden, sagt Bretschneider. Die Konzepte dafür sind fertig, müssen aber noch weiterentwickelt werden. Das erfordert eine Finanzierung. “Das ist es, wonach wir jetzt suchen.”

[/mepr-show]

Werden Sie Mitglied!

Auf Innovation Origins können Sie täglich die neuesten Nachrichten über die Welt der Innovation lesen. Wir wollen, dass es so bleibt, aber wir können es nicht allein tun! Gefallen Ihnen unsere Artikel und möchten Sie den unabhängigen Journalismus unterstützen? Dann werden Sie Mitglied und lesen Sie unsere Geschichten garantiert werbefrei.

Über den Autor

Author profile picture