Der E-Bus-Markt in Westeuropa und Polen verzeichnete im Jahr 2019 ein Rekordwachstum. In nur einem Jahr wurden mehr E-Busse zugelassen als in den Jahren 2012 bis 2018 insgesamt. Das meldet das News-Portal Sustainable Bus unter Berufung auf eine Studie von Chatrou CME Solutions.

Nahezu zwölf Prozent der 2019 zugelassenen (Stadt-)Busse waren batterieelektrisch. Im Jahr zuvor waren es nur 548. Die Zahl der Zulassungen hat sich innerhalb eines Jahres also verdreifacht. Oberleitungsbusse sind dabei nicht berücksichtigt. In einem Gesamtmarkt von 14.392 Stadtbussen entspricht das einer Menge von 1.687 E-Bussen.

Alternative Antriebssysteme

Es war aber nicht nur das Segment der E-Busse das 2019 wuchs, alle Bussegmente mit alternativem Antrieb sind gewachsen. Gemeinsam erreichten E-Busse sowie Hybrid-, CNG- (Compressed Natural Gas) und Brennstoffzellen-Stadtbusse ein Marktvolumen von 39 Prozent. Im Jahr zuvor waren es noch 28 Prozent. Das heißt von 11.845 Stadtbussen hatten 3.340 einen alternativen Antrieb.

Ranking der alternativ angetriebenen Stadtbusse 2019

  • Platz Eins: E-Busse (+300%);
  • Platz zwei: Hybridbusse – inklusive Mildhybride (+70%);
  • Platz drei: CNG-Busse (+20%);

Dazu muss gesagt werden, dass auch die insgesamt 14.392 im Jahr 2019 zugelassenen Stadtbusse ein Rekordhoch markieren. Das Plus liegt bei 20 Prozent. 2018 waren es noch knapp 12.000 zugelassene Stadtbusse.

E-Busse, Elektrobusse,

Die Entwicklung im Markt der alternativen Antriebe für Stadtbusse von 2012 bis 2019 (c) Chatrou CME Solutions

Ranking im Markt der E-Busse

Per Ende 2019 ist der niederländische Hersteller VDL mit insgesamt 386 zugelassenen E-Bussen Marktführer. Sein Marktanteil liegt bei 22,5 Prozent. Allein 232 Zulassungen erfolgten am Heimmarkt, der an Europas Spitze liegt. In den Niederlanden wurden zwischen 2012 und 2019 insgesamt 726 E-Busse zugelassen.

Auf Platz zwei folgt der chinesische Hersteller BYD, der 2019 236 E-Busse zur Zulassung brachte. Zusätzliche 79 E-Busse produzierte BYD in Kooperation mit dem schottischen Busbauer Alexander Dennis Limited (ADL) für den britischen Markt. An dritter Stelle steht der polnische Hersteller Solaris mit insgesamt 145 Zulassungen und an vierter Stelle der schwedische Hersteller Volvo mit 135 Zulassungen.

VDL und BYD klar an der Spitze

Insgesamt wurden von 2012 bis 2019 genau 3.025 E-Busse in Westeuropa und Polen ausgeliefert. VDL führt auch dieses Ranking an, denn 668 (22,5%) davon tragen das VDL-Logo. Mit 645 (21,4%) E-Bussen folgt BYD auf Platz zwei – inklusive der Serie, die in Kooperation mit ADL entstand. Auf Platz drei folgt Solaris mit 326 E-Bussen und einem Anteil von 10,8 Prozent.

Auch interessant:

Deutsche E-Bus-Konferenz mit brabantischer Note

Interview: Elektrische Busse boomen in Polen