(c) Hennig Strauch/ KIT

Roboter, die bei der Montage zur Hand gehen, Assistenzsysteme, die bei der Diagnose von Krankheiten unterstützen oder selbstfahrende Autos: Lernende Systeme werden immer mehr Teil unseres Lebens. Deshalb befasst sich die erste KIT Science Week unter dem Titel „Der Mensch im Zentrum Lernender Systeme“ mit Künstlicher Intelligenz (AI; Artificial Intelligence).

Das neue Veranstaltungsformat des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)(Pressebericht hier) bietet vom 5. bis 10. Oktober 2021 außergewöhnliche Einblicke in die unterschiedlichsten Facetten der Forschung. Flankiert wird sie dabei vom InnovationFestival der Initiative karlsruhe.digital, bei dem Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Verwaltung ihre bahnbrechenden Innovationen rund um die Digitalisierung in 10-minütigen Impulsvorträgen präsentieren.

Auch interessant: Robots may be better than humans, just don’t always make them look human (ENG)

Als Kombination aus wissenschaftlichem Kongress und Veranstaltungen für die Öffentlichkeit, richtet sich die KIT Science Week sowohl an wissenschaftliches Fachpublikum, als auch an interessierte Bürgerinnen und Bürger. 

„Bei der KIT Science Week verbinden wir erstmals eine wissenschaftliche Tagung, an der Spitzenforscherinnen und -forscher aus der ganzen Welt teilnehmen, mit beteiligungsorientierten und interaktiven Veranstaltungsformaten für Bürgerinnen und Bürger“, sagt Professor Thomas Hirth, Vizepräsident für Innovation und Internationales des KIT. Das KIT und seine Kooperationspartner gingen damit bewusst neue Wege – beim Transfer von Wissen und Technologie, aber auch beim Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. „Ich freue mich außerdem sehr, dass das InnovationFestival unsere KIT Science Week flankiert. Dies zeigt unsere extrem gute Zusammenarbeit mit Unternehmen und Institutionen am Standort Karlsruhe“, so Hirth.

Die Top-Innovationen aus Karlsruhe

Das InnovationFestival @karlsruhe.digital bietet nach seiner erfolgreichen Premiere im Herbst 2020 mit über 2000 Zuschauerinnen und Zuschauern aus 16 Ländern erneut den besten digitalen Innovationen aus Karlsruhe und der TechnologieRegion Karlsruhe eine große Bühne. Das Veranstaltungsformat der Initiative karlsruhe.digital macht die Themenvielfalt der Digitalisierung für alle sicht- und erlebbar und findet parallel zur KIT Science Week am 8. Oktober 2021 ab 13 Uhr statt. Neben der Keynote des Flugtaxi-Pioniers Volocopter präsentieren Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung ihre digitalen Transformationsprojekte in 10-minütigen Impulsvorträgen. Das kostenfreie, hybride Format ermöglicht sowohl die (begrenzte) Teilnahme im Medientheater des ZKM I Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe als auch die Zuschaltung per Livestream. 

Der Mensch im Zentrum Lernender Systeme

Neben den Veranstaltungen für die interessierte Öffentlichkeit, tauschen sich Forscherinnen und Forscher bei einem wissenschaftlichen Kongress über die Entwicklung vertrauenswürdiger, begreifbarer, anpassungsfähiger und durch den Menschen inspirierter KI-Technologien aus. „Künstliche Intelligenz ist eine wegweisende Technologie mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten für Wissenschaft und Gesellschaft. Trotz enormer Fortschritte sind große Herausforderungen zu bewältigen, um mehr Flexibilität, Anpassungsfähigkeit, Robustheit und Erklärbarkeit bei menschzentrierten KI-Technologien zu erzielen“, sagt Professor Tamim Asfour vom Institut für Anthropomatik und Robotik des KIT. „Deshalb werden neue Ansätze benötigt, die über den aktuellen Stand der Forschung hinausgehen.“

Weitere Informationen zur KIT Science Week: https://www.scienceweek.kit.edu

Bild: Der Assistenz-Roboter ARMAR-6 kann allein durch Beobachtung neue Fähigkeiten erwerben, Nutzer unterstützen und Dinge reichen. (Foto: Henning Strauch, KIT)

Für Sie ausgewählt!

Innovation Origins ist die europäische Plattform für Innovationsnachrichten. Neben den vielen Berichten unserer eigenen Redakteure aus 15 europäischen Ländern wählen wir die wichtigsten Pressemitteilungen aus zuverlässigen Quellen aus. So bleiben Sie auf dem Laufenden, was in der Welt der Innovation passiert. Kennen Sie eine Organisation, die in unserer Liste ausgewählter Quellen nicht fehlen darf? Dann melden Sie sich bei unserem Redaktionsteam.