(c) Dryad Networks

Jeden Sommer wird Südeuropa von Waldbränden heimgesucht, die hektarweise Wälder zerstören und eine Gefahr für die Pflanzen- und die Tierwelt darstellen. Nach Angaben des Europäischen Waldbrandinformationssystems (EFFIS) waren Griechenland, Italien und Spanien im Jahr 2021 besonders stark betroffen. In Italien, wo schon von 2008 bis 2020 durchschnittlich 40 448 Hektar Wald pro Jahr verbrannten, gingen in diesem Jahr 157 558 Hektar in Flammen auf. Aber es gibt eine Lösung für dieses Problem. Das System Silvanet von Dryad Networks kann Waldbrände sehr früh erkennen. Außerdem kann Silvanet auch zur Überwachung der Gesundheit und des Wachstums von Wäldern eingesetzt werden.

Das deutsche Start-up hat ein System entwickelt, das große Gebiete mit intelligenten Sensoren abdecken kann, die Daten in Echtzeit sammeln. Die erste Live-Demonstration fand in einem Wald bei Berlin statt. Dryad Networks strebt an, 400 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr einzusparen.

Das System besteht aus einem Netz kleiner, solarbetriebener Sensoren. Sie hängen an den Bäumen und messen Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck. Der eingebettete Gas-Sensor-Chip erkennt einen beginnenden Waldbrand. Er kann eine Warnung abgeben, auch wenn nur ein kleiner Schwelbrand vorhanden ist. Dafür benötigt das System weniger als eine Stunde.

Bei den derzeitigen Warnsystemen, die auf Kameras und Satelliten basieren, kann es viele Stunden oder sogar Tage dauern, bis ein solcher Schwelbrand entdeckt wird. Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) können die Sensoren Waldbrände von anderen Wärmequellen wie z. B. Dieselfahrzeugen unterscheiden. Die Messgeräte sind drei Meter über dem Boden angebracht. Sie nutzen den LoRaWAN-Standard für Langstreckenfunknetze, um eine groß angelegte IoT-Infrastruktur aufzubauen. Sie können zusätzlich mit Sensoren zur Überwachung des Waldwachstums ausgerüstet werden.

Am Rande des Waldes befindet sich der zentrale Computer, der mit der Dryad-Cloud-Plattform verbunden ist. Dies kann drahtlos, per Satellit oder über eine Ethernet-Verbindung geschehen. Alle gesammelten Daten werden in einem Dashboard angezeigt. Hier wird der Benutzer über den Zustand des Waldes informiert. Waldbewirtschafter wissen daher frühzeitig, ob Waldbrandgefahr besteht, denn in einem solchen Fall verändern sich die Messdaten deutlich.

Auch interessant: Umweltschäden im Wald mit Drohnen und Sensoren erkennen

Werden Sie Mitglied!

Auf Innovation Origins können Sie täglich die neuesten Nachrichten über die Welt der Innovation lesen. Wir wollen, dass es so bleibt, aber wir können es nicht allein tun! Gefallen Ihnen unsere Artikel und möchten Sie den unabhängigen Journalismus unterstützen? Dann werden Sie Mitglied und lesen Sie unsere Geschichten garantiert werbefrei.

Über den Autor

Author profile picture