Amber naar Muenchen

Während der BMW i3 auf einer kurvenreichen Bergstraße fährt, sinkt der Energiezähler unseres Autos auf das absolute Minimum. Nur noch drei Kilometer, bis uns der Strom ausgeht. Andere Elektroautofahrer würden schon lange Zeit unter Reichweitenangst leiden, doch wir bleiben die Ruhe selbst. Warum sollten wir uns auch Sorgen machen? Ein Roadtrip von Eindhoven nach München in einem Elektroauto mit einer Reichweite von knapp 200 Kilometern ist ohnehin problematisch. In den Niederlanden, dem Marktführer bei Ladestationen, ist das keine Kunst, aber im Dieselland Deutschland muss man sie mit einer Laterne finden.

Zahlungssysteme

Amber DuitslandSiehe da, der Scheinwerfer leuchtet bereits auf die beiden Ladestationen vor dem Wiesbadener Rathaus. Warten Sie einfach ab, ob sie das richtige Zahlungssystem für unsere New Motion Card haben. Um die Sache noch komplizierter zu machen, verfügen die wenigen deutschen Ladestationen auch über eine Vielzahl von Zahlungssystemen. Von der App, über das Kreditkarten- oder Paypal-System, bis hin zum völlig kostenlosen System ist alles dabei. Aber wenn unser niederländisches Smartphone die deutsche App nicht laden will, scheint der Helpdesk des Energiekonzerns E.on tatsächlich von einem Mann besetzt zu sein, der die Ladestation aus einem Büro Hunderte von Kilometern entfernt freischaltet.

Glücklicherweise funktioniert auch die Ladestation in Wiesbaden, sodass wir nach neun Stunden auf halbem Weg ein Hotel finden können. Als Neueinsteiger in der Welt des elektrischen Fahrens haben wir uns entschieden, es bei dieser ersten Fahrt ruhig angehen zu lassen.

Macho-Manöver

Ambers BMW, das hippe Carsharing-Startup, bei dem wir das Auto ausleihen durften, scheint voll ausgestattet zu sein. Von der adaptiven Geschwindigkeitsregelung, die bei Verkehr automatisch bremst und beschleunigt, bis hin zur Spurassistenz, kommt das Auto dem autonomen Fahren nahe. Obwohl der i3 mit 400x158x178 Zentimeter sehr kompakt ist, fühlt er sich wie ein erwachsener BMW an und an der Ampel fährt man jedem konventionell angetriebenen Auto davon.

Seien Sie vorsichtig, denn solche Macho-Manöver, so verführerisch sie auch sein mögen, verbrauchen Energie, und wir wollen nicht zu oft aufladen. Die halbstündige Aufladung selbst kann eine sinnvolle Unterbrechung während einer so langen Fahrt sein, aber die dritte Bockwurst mit Brötchen an der Raststätte ist zweifelhaft. Beim Aufladen passieren wir Orte, die wir als Tourist in Deutschland nicht so schnell besuchen würden, wie das falsch neonbeleuchtete “Hotel” in einem Industriegebiet in Nürnberg oder Henry’s Sandbar (mit Echtsand!) in Kerpen.

Entspanntes Fahren

Wie oft Sie laden müssen, hängt stark von Ihrer Fahrweise ab. Vollgas bei eingeschalteter Klimaanlage und der Akku auf der Autobahn kann innerhalb von 100 Kilometern leer sein. Wenn man sich mit 90 Stundenkilometern mit dem LKW-Konvoi auf der rechten Fahrspur verbindet, kann sich diese Entfernung einfach verdoppeln. Bald werden die i3’s mit einer erweiterten Reichweite von 300 Kilometern auch bei Amber erhältlich sein, wie uns gesagt wurde, sodass München innerhalb von zweieinhalb Ladezeiten erreichbar ist.

Aber dann hat es sich mit der Romantik des Verlangsamens erledigt, so wie wir eine Fahrt mit dem i3 erlebten. In etwa zwanzig Jahren können wir unseren Enkeln sagen, dass wir dort waren, ganz am Anfang der elektrischen Fahrt durch Deutschland. Im Niederländischen sagen wir: Het lichaam rijdt te paard, de geest rijdt te voet. Was bedeutet: Der Körper reitet zu Pferd, der Geist reitet zu Fuß. Und wir fuhren mit Amber. Eine neue Art der Entschleunigung in oft hektischen Zeiten.

Team München
Das Ziel der Reise: Weihnachtsgetränke mit unseren Kollegen in München.

Werden Sie Mitglied!

Auf Innovation Origins können Sie täglich die neuesten Nachrichten über die Welt der Innovation lesen. Wir wollen, dass es so bleibt, aber wir können es nicht allein tun! Gefallen Ihnen unsere Artikel und möchten Sie den unabhängigen Journalismus unterstützen? Dann werden Sie Mitglied und lesen Sie unsere Geschichten garantiert werbefrei.

Über den Autor

Author profile picture