25 Aussteller zeigen am Samstag, den 21. Juli 2018 von 10 bis 17 Uhr Elektrofahrzeuge zum Thema City-Elektromobilität. Auf dem Münchner Odeonsplatz können sich Besucher nicht nur von der Vielfalt elektrisch betriebener Fahrzeuge überzeugen, sondern sie auch ausprobieren. Dazu stehen von Boards, über E-Bikes über Lastenfahrräder bis hin zu Luxusflitzern auch Zweisitzer und Gewerbefahrzeuge zur Verfügung.

Die Aussteller zeigen  eine große Bandbreite an Elektrofahrzeugen für die City-Elektromobilität. Sie informieren über deren Funktionsweise und geben Auskunft über den Ladevorgang von Elektrofahrzeugen. Zudem berichten sie über ihre eigenen Erfahrungen. Für alle, die sich für Elektromobilität in der Stadt interessieren, bietet die Veranstaltung eine gute Gelegenheit, sich intensiv damit zu beschäftigen.

Es gibt als viele Möglichkeiten für persönliche Gespräche. Ein Rahmenprogramm mit Vorführungen, Interviews und Shows, etwa von der Kangoo Show Gruppe um Mara Czimre und Kollegen sorgt für ausreichend Unterhaltung.

Auch die Landeshauptstadt München ist als Mitveranstalterin dabei. Stadtrat Jens Röver (SPD-Fraktion) vertritt den Oberbürgermeister und hält die Eröffnungsrede. Stephanie Jacobs, Referentin für Gesundheit und Umwelt, spricht um 14 Uhr ein Grußwort. Die Vorführungen beginnen jeweils um 11.00, 13.50, 15.30 und 16.30 Uhr.

 

www.Muenchen-eMOBIL.de

Foto: München eMOBIL

Werden Sie Mitglied!

Auf Innovation Origins können Sie täglich die neuesten Nachrichten über die Welt der Innovation lesen. Wir wollen, dass es so bleibt, aber wir können es nicht allein tun! Gefallen Ihnen unsere Artikel und möchten Sie den unabhängigen Journalismus unterstützen? Dann werden Sie Mitglied und lesen Sie unsere Geschichten garantiert werbefrei.

Über den Autor

Author profile picture Christiane Manow-Le Ruyet ist Journalistin. Stets neugierig und immer bereit Neues zu erfahren. Neben IT und Architektur ist sie auch in den Bereichen Nachhaltigkeit und Food zu Hause. Und wenn sie mal nicht schreibt, zeichnet sie. Am liebsten Sketchnotes. Das ist ihr zweites Steckpferd - als ausgebildete Innenarchitektin vielleicht auch kein Wunder.